Projekt Windpark Vorab: Machbarkeits-Abklärungen abgeschlossen

Symbolbild Windkraft

(Symbolbild)

Bern – Die Projektpartner Weisse Arena-Gruppe, Flims Electric AG und die sol-E Suisse AG, die Tochtergesellschaft der BKW Energie AG (BKW) für neue erneuerbare Energien, haben die Machbarkeit des Windparks Vorab abgeklärt. Die Auswertung der umfangreichen Resultate zeigt, dass die Anforderungen zur Nutzung der Windenergie am Standort Vorab auf dem Gemeindegebiet von Laax und Glarus Süd vollumfänglich erfüllt sind. Die Projektpartner haben um eine Berücksichtigung des Standortes in den Richtplänen der Kantone Glarus und Graubünden (Regiun Surselva) ersucht.

Geplant sind 6 Turbinen mit einer Gesamthöhe von maximal 125 Meter und einer installierten Leistung von insgesamt 9 MW. Der Windpark wird voraussichtlich ca. 18 GWh erneuerbare Energie produzieren. Dies entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 5’000 Haushalten und stellt einen namhaften Beitrag im Rahmen der Energiestrategie des Bundes dar.

Der Standort des Windparks im Gebiet Vorab liegt kantonsübergreifend (Graubünden und Glarus) zwischen der Bergstation der Vorab-Bergbahn und der steil abfallenden Geländekante in Richtung Martinsmadhütte SAC. Die exponierte Krete zwischen der Vorab Bergstation und dem Piz Grisch wird vom Bauvorhaben nicht tangiert.

Geeigneter Standort
Der Standort Vorab ist für die Windenergienutzung in mehrfacher Hinsicht geeignet: Nebst guten Windverhältnissen ist aufgrund vorhandener Infrastruktur auch die Erschliessung gut machbar. Der Perimeter liegt in grosser Distanz von besiedeltem Gebiet sowie in einer durch Freileitungen und Bergbahnen bereits bebauten Umgebung.

Der Baubeginn und die Inbetriebnahme des Windparks sind frühestens in den Jahren 2017/2018 geplant. Die Realisierungskosten sind gegenwärtig noch offen. (BKW/ots/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.