Repower Schweiz AG wird in Konzern integriert

Kurt Bobst

Repower-CEO Kurt Bobst. (Foto: Repower)

Poschiavo – Die Repower Schweiz AG mit Sitz in Klosters wird im Frühjahr 2015 rückwirkend auf 1. Januar 2015 mit der Repower AG mit Sitz in Poschiavo fusionieren. Der Sitz in Klosters wird damit aufgehoben. 

In den letzten Monaten hat Repower ihre Rechtsstrukturen in der Schweiz und Italien schrittweise vereinfacht. Insbesondere wurden mehrere juristische Einheiten in die Repower Schweiz AG überführt. Jetzt werde ein weiterer Schritt im Sinne der Vereinfachung vollzogen, teilt Repower mit. Die Massnahme diene wie die bereits getätigten Schritte der Verringerung der Komplexität und damit der Effizienzverbesserung, heisst.

Arbeitsplätze werden keine abgebaut. Die 25 Arbeitsplätze in Klosters werden nach Küblis (Netz, Empfang, Hausdienste) beziehungsweise nach Landquart (Sales und Marketing) verlagert. Die Liegenschaft in Klosters werde mit der Aufgabe des Sitzes vollständig vermietet, teilt Repower weiter mit. Schon heute sind Teile der Repower-Liegenschaften in Klosters extern vermietet. (Repower/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.