Riesenauftrag für Stadler Rail in den USA

Stadler Rail
Visualisierung eines METRO-Zugs für die Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority. (pd)

Bussnang – Stadler hat von der Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority (MARTA) den Zuschlag für die Lieferung von 127 METRO-Zügen mit zwei Optionen für je 25 weitere Züge erhalten. Für Stadler ist dies der erste grosse Metroauftrag in den USA und die grösste Bestellung von Fahrzeugeinheiten in der Geschichte des Unternehmens überhaupt. Der Auftragswert beläuft sich auf über 600 Millionen Dollar. Die neuen Züge sind für den Einsatz am weltgrössten Flughafen, dem Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport, vorgesehen.

Die Metropole und Medienstadt Atlanta – auch Heimat von Coca-Cola – betreibt eines der grössten Metrosysteme der USA. Mit dieser Bestellung erhält MARTA nun eine der modernsten Flotten. Der Vertrag sieht vor, dass Stadler 127 zweiteilige Einheiten liefert und dass die ersten Fahrzeuge ab dem Jahr 2023 in Atlanta eingesetzt werden. Die neuen MARTA-Fahrzeuge bekommen beim Kunden die Bezeichnung CQ400 und erweitern die bisherige METRO-Produktpalette von Stadler. Die sehr energieeffizienten Fahrzeuge der MARTA-Flotte verkehren in der Regel in Mehrfachtraktionen mit bis zu vier Fahrzeugen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 113 km/h. Jeder Zug bietet 128 Sitzplätze sowie eine grosszügige Stehplatzfläche.

60% der Wertschöpfung in den USA
Stadler montiert die Züge für Atlanta im neuen Werk in Salt Lake City. Damit erfüllt Stadler die Vorgabe im Vertrag, mindestens 60 Prozent der Wertschöpfung in den USA zu erbringen. Gruppenweit befinden sich bei Stadler zurzeit mehrere METRO-Projekte in der Produktion. Die METRO-Züge kommen unter anderem in Minsk, Barcelona, Berlin, Glasgow und Liverpool in den Einsatz. (mc/pg)

Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.