Ringier verzeichnet 2013 tieferen Umsatz

Marc Walder

Ringier-CEO Marc Walder. (Foto: Ringier)

Zürich – Die Mediengruppe Ringier hat im vergangenen Jahr einen um 5,6% tieferen Umsatz von 1,03 Mrd CHF erwirtschaftet. Der EBITDA hingegen verbesserte sich um 23,7% auf 123,1 Mio, die entsprechende Marge betrug damit 12,0% nach 9,1% im Vorjahr. Als Begründung für die Verbesserung führt Ringier in dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht den Zugang von margenstarken Digitalaktivitäten, die diversen Restrukturierungen sowie die Redimensionierung von Swissprinters an.

Unter dem Strich resultierte ein um 17,7% tieferer Reingewinn von 26,5 Mio Franken. Die Gruppe habe sich auch 2013 mit grosser Dynamik entwickelt, erklärt Ringier CEO Marc Walder. In einem für die Medienindustrie weiterhin herausfordernden Umfeld stehe für Ringier im laufenden Jahr die „Steigerung der operativen Exzellenz“ im Vordergrund. (awp/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.