Roche beginnt Phase-III-Studie zu MabThera-Verabreichung

Roche-CEO Severin Schwan.

Basel – Der Pharmakonzern Roche beginnt eine Phase III-Studie zur Untersuchung der infusionsfreien Verabreichung des Krebsmedikamentes MabThera (Rituximab) für Patienten mit dem Non-Hodgkins-Lymphom (NHL). Untersucht werde das «Enhanze»-Verfahren des US-Unternehmens The Halozyme Therapeutics, heisst es in einer Mitteilung der Roche Holding AG vom Mittwoch.

Dieses erlaube die Verabreichung von MabThera bei NHL-Patienten mittels einer subkutanen Injektion in einer kürzeren Zeitspanne als mit der derzeitigen intravenösen Verabreichung, so Roche. Die internationale Phase III-Studie untersucht die Pharmakokinetik, die Effizienz und die Sicherheit des subkutanen Rituximab im Kombination mit einer Chemotherapie bei Patienten mit zuvor unbehandeltem NHL, gefolgt von einer Pflege mit MabThera alleine. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.