Roche erwirbt 79,42% der ausstehenden Aktien von InterMune

Roche-VRP Christoph Franz. (Foto: Roche)

Basel – Der Pharmakonzern Roche hat über die Tochtergesellschaft Klee Acquisition Corporation 79,42% der ausstehenden Aktien von InterMune zu einem Preis von 74 USD pro Aktie in bar zur Zahlung angenommen. Bis zum Ende des Übernahmeangebots am 26. September 2014 wurden insgesamt 96’362’877 Stammaktien von InterMune gültig angeboten und nicht zurückgezogen, wie der Pharmakonzern am Montag mitteilt.

Darin sind weitere 8’633’836 Aktien nicht enthalten, die mittels Übertragungsverpflichtungen (notices of guaranteed delivery) angeboten wurden und für die noch keine Zertifikate zugestellt wurden, wie es weiter heisst. Die Übernahme von InterMune soll der Mitteilung zufolge durch eine Fusion der Klee Acquisition Corporation mit InterMune abgeschlossen werden. Dabei werde keine Abstimmung oder Aktionärsversammlung von InterMune durchgeführt.

Alle nicht im Besitz von Roche, deren Tochtergesellschaften oder InterMune befindlichen Aktien werden in einen Anspruch auf den gebotenen Barpreis pro Aktie abzüglich etwaiger Quellensteuern gewandelt und die Aktien werden nicht mehr an der Börse NASDAQ gehandelt.

Roche zahlt für die Aktien des US-Biotechnologieunternehmen InterMune 74 USD pro Aktie, was einem Transaktionsvolumen von 8,3 Mrd USD entspricht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.