Roche: Franz Humer gibt VR-Präsidium 2014 ab

Franz B. Humer

Franz B. Humer, abtretender Roche-Verwaltungsratspräsident.

Basel – Die ordentliche Generalversammlung des Pharma-Konzerns Roche hat in Basel allen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Verwaltungsrats-Präsident Franz Humer gab dabei seine Rücktrittsabsicht bekannt und CEO Severin Schwan bestätigte die Prognosen des Managements für das laufende Geschäftsjahr.

Die Aktionäre genehmigten den Jahresbericht sowie die Jahresrechnung und Konzernrechnung 2012. Sie beschlossen im Weiteren, die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr um 8% auf 7,35 CHF (brutto) pro Aktie und Genussschein zu erhöhen. Dies bedeutet die 26. Erhöhung der Dividende in Folge. Zudem haben sich in einer Konsultativ-Abstimmung 99,6% der vertretenen Stimmen zugunsten des Entschädigungsberichts 2012 ausgesprochen, teilte Roche nach der Veranstaltung mit.

CEO Schwan neu im VR
Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde CEO Severin Schwan. Andreas Oeri, Pius Baschera, Paul Bulcke, William Burns, Christoph Franz, Dame DeAnne Julius, Arthur Levinson, Peter Voser und Beatrice Weder di Mauro wurden wiedergewählt.

Rücktritt von Franz Humer
VRP Franz Humer gab an der Generalversammlung zudem bekannt, dass er 2014 nicht mehr zur Wiederwahl in das Gremium zur Verfügung stehe. «Das Unternehmen ist gut aufgestellt und bestens gerüstet für die zukünftigen Herausforderungen. Das ist ein guter Zeitpunkt, das Amt weiterzugeben», so Humer. Humer kam 1995 als Leiter der Division Pharma zu Roche. 1998 wurde er Konzernchef, 2001 auch Verwaltungsratspräsident. 2008 gab er das Doppelmandat – Präsident und Konzernchef – wieder auf und konzentrierte sich auf das Präsidium.

Roche werde über die Nachfolge im Präsidium im Herbst 2013 informieren, teilte der Konzern mit. Der Verwaltungsrat habe bereits entschieden, dass das Präsidium durch einen non-executive Chairman ausgeübt werde. Damit setze man die Aufgabentrennung zwischen Präsident und CEO fort, hiess es weiter.

Guidance bestätigt
CEO Schwan bestätigte in seiner Rede die bisherigen Prognosen für 2013. «Für das laufende Jahr 2013 erwarten wir währungsbereinigt wieder einen Anstieg der Verkäufe im Rahmen des Vorjahres. Zudem streben wir ein Wachstum des Kerngewinns je Titel an, das über dem Verkaufswachstum liegt. Auf dieser Basis gehen wir davon aus, dass wir auch für das Jahr 2013 unsere Dividende erhöhen können», bestätigt der CEO laut Redetext den bisherigen Ausblick. An der GV nahmen 748 Aktionäre teilt, die 88,8% der total 160,0 Mio Aktien vertraten. (awp/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.