Roche-VRP: Illumina-Offerte weiterhin «attraktiv und fair»

Franz B. Humer

Roche-Präsident Franz B. Humer.

Basel – Der Pharma-Konzern Roche will die Übernahme des US-amerikanischen Gentechnologie-Unternehmens Illumina weiter verfolgen. «Wir sind weiterhin davon überzeugt, den Illumina-Aktionären ein attraktives und faires Kaufangebot unterbreitet zu haben. Es bleibt unsere Präferenz, eine einvernehmliche Übernahmevereinbarung mit Illumina zu treffen und Gespräche darüber aufzunehmen,» sagt Roche-Verwaltungsrats-Präsident Franz B. Humer an der Generalversammlung vom heutigen Dienstag in Basel.

Damit bestätigt der VRP frühere Äusserungen. Humer zeigt sich weiterhin enttäuscht darüber, dass der Illumina-VR den Aktionären empfohlen habe, das Roche-Angebot abzulehnen und auch nicht zu weiterführenden Diskussionen mit Roche bereit sei.

«Alternativen, falls Übernahme am Preis scheitern sollte»

«Wie Sie vielleicht in den letzten Wochen verfolgt haben, ist Illumina nicht allein in diesem Bereich tätig», so Humer laut Redetext weiter. Der technologische Fortschritt bei der Gensequenzierung gehe in Quantensprüngen auch bei anderen Firmen voran, und auch bei Roche werde an entsprechenden neuen Technologien gearbeitet. «Roche und Illumina können von einem raschen Zusammengehen profitieren, doch bieten sich gerade in diesem Bereich für uns auch Alternativen an, sollte die Übernahme am Preis scheitern», so Humer gemäss Redetext weiter.

Angebot über 5,7 Mrd USD unterbreitet

Ende Januar hat Roche ein Angebot lanciert und will dabei alle Aktien von Illumina zu einem Kaufpreis von 44,50 USD in bar oder für insgesamt ca. 5,7 Mrd USD erwerben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.