Roger Federer ist jetzt Ehrendoktor der Uni Basel

Nike
(Foto: Nike)

Basel – Die Universität Basel hat an ihrem 557. Dies academicus sieben Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wissenschaft mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet – fünf Männer und zwei Frauen. Zu den Geehrten gehören Tennisstar Roger Federer, Nationalbankpräsident Thomas Jordan und der Kindermusiker Andrew Bond.

Am Dies academicus verlieh jede der sieben Fakultäten der Universität Basel die Ehrendoktorwürde an eine Persönlichkeit aus Wissenschaft und Gesellschaft. Mit einem Ehrendoktortitel würdigt die Medizinische Fakultät Roger Federer für seinen Beitrag, den Ruf von Basel und der Schweiz international zu mehren, ebenso für seine Vorbildfunktion als Sportler, in der er viele Menschen weltweit zu mehr Bewegung animiert und so einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung leistet, verbunden mit stets fairem und vorbildlichem Auftreten in allen Lebenssituationen. Weiter erwähnt wird Federers Engagement für Kinder in Afrika im Rahmen seiner Stiftung.

In einer Grussbotschaft bedankte sich Federer, der nicht an der Feier teilnehmen konnte, für die Auszeichnung: er freue sich über den Ehrendoktortitel «wie über einen Grand-Slam-Sieg».

Die Ehrendoktorwürde der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät erhielt Nationalbank-Direktor Prof. Dr. Thomas J. Jordan für seine Verdienste um die schweizerische Geld- und Währungspolitik in äusserst turbulenten Zeiten sowie für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten und sein stetes Streben, geldpolitische Entscheide auf ein wissenschaftliches Fundament zu stellen. Ausgezeichnet wurde er auch für die Förderung und Unterstützung des Studienzentrums Gerzensee, mit dem die Schweizerische Nationalbank einen ungemein wertvollen Beitrag zur Qualifikation junger Ökonomen und Ökonominnen leistet. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.