Schindler gründet Joint Venture in China

Schindler-CEO und VRP Alfred N. Schindler.

Hergiswil – Der Aufzugs- und Fahrtreppenanbieter Schindler gründet in China ein Joint Venture mit der Aufzugsfirma Xuchang Xuji Elevator. Gleichzeitig übernimmt Schindler in einem ersten Schritt 46% der Anteile an Xuchang Xiji Elevator mit der Option zum Erwerb der restlichen Anteile. Über den Wert der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Dies schreibt Schindler in einer Mitteilung vom Dienstagabend. Der Vollzug stehe unter dem Vorbehalt der Genehmigung der lokalen Behörden. Das neue Joint Venture unter dem Namen XJ-Schindler (Xuchang) stärke Schindlers Stellung in den Bereichen Wohnhäuser und kostengünstige Wohnungen, den am schnellsten wachsenden Wohnungsmärkten in China, heisst es weiter. Beim Joint Venture-Partner Xuchang Xuji Elevator mit Sitz in der Provinz Henan handle es sich um einen führenden chinesischen Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen mit eigenem Design, Produktion, Installation und Wartung.

China will 50 Millionen günstige Wohnugnen bauen
Anfang März 2011 hat die chinesische Regierung gemäss Schindler Pläne zum Bau von 10 Millionen kostengünstigen Wohnungen im Jahr 2011 bekannt gegeben. In den nächsten fünf Jahren sollen danach insgesamt 36 Millionen Wohnungen für Familien mit niedrigen Einkommen entstehen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.