Schindler Q1: Auftragseingang um 5,4% gesteigert

Schindler-CEO Jürgen Tinggren.

Ebikon – Im ersten Quartal 2012 hat Schindler trotz negativer Währungseinflüsse den Auftragseingang um 5,4% auf CHF 2 193 Mio. und die Betriebsleistung um 3,1% auf CHF 1 904 Mio. gesteigert. In Lokalwährungen resul­tierte beim Auftragseingang ein Zuwachs von 9,5%, bei der Betriebsleistung ein Plus von 7,3%. Das Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft erzielte ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 224 Mio., was einer EBIT-Marge von 11,8% entspricht (Vorjahresperiode: 11,5%). 

Die Schindler-Produkte erfreuen sich weltweit einer anhaltend guten Nachfrage. Der Auftragseingang übertraf die Vorjahresperiode um 5,4% und erreichte CHF 2 193 Mio. (in Lokalwährungen betrug der Anstieg 9,5%). Alle Regionen trugen zu dieser erfreulichen Entwicklung bei, am stärksten die Region Asien/Pazifik, gefolgt von der Region Nord-, Mittel- und Südamerika. Der Auftragsbestand per Ende des ersten Quartals 2012 hat im Vergleich zum 31. Dezember 2011 um 5,5% auf CHF 6 795 Mio. zugenommen (in Lokalwährungen + 7,8%).

Betriebsleistung und Betriebsergebnis
Die Betriebsleistung ist um 3,1% auf CHF 1 904 Mio. gestiegen (in Lokalwährungen betrug der Anstieg 7,3%). Die tieferen Umrechnungskurse hatten einen negativen Einfluss von CHF 77 Mio. oder 4,2%. Die erfreuliche Steigerung der Betriebsleistung wurde vor allem im Neuanlagengeschäft in den Wachstumsmärkten erzielt.

Das Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft hat ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 224 Mio. erarbeitet (Vorjahres­periode: CHF 212 Mio.). Die tieferen Umrechnungskurse belasteten das Betriebsergebnis mit CHF -12 Mio. (Vor­jahresperiode: CHF -25 Mio.). Im ersten Quartal 2012 stieg die EBIT-Marge von 11,5% in der Vorjahresperiode auf 11,8%. Dank verbesserter Produktivität und Kostenstruktur konnte damit die EBIT-Marge trotz des preislich äusserst anspruchsvollen Umfeldes weiter verbessert werden. Das Massnahmenpaket LEAP (Leading in Execution and Accelerating Performance) wird wie geplant umgesetzt.

Finanz- und Beteiligungsergebnis
Das Finanz- und Beteiligungsergebnis beträgt CHF 3 Mio. (Vorjahresperiode: CHF 12 Mio.). Die negativen Wäh­rungseinflüsse wirkten sich belastend aus während die Beteiligung an der ALSO-Actebis Holding AG einen posi­tiven Beitrag leistete.

Konzerngewinn sowie Geldfluss aus Geschäftstätigkeit
Der ausgewiesene Konzerngewinn beträgt CHF 156 Mio., was einem Rückgang von 14,8% entspricht. Bereinigt um den in der Vorjahresperiode erzielten einmaligen Buchgewinn von CHF 31 Mio. übertraf der Konzerngewinn die Vorjahresperiode um 2,6%. Der in der Berichtsperiode erarbeitete Geldfluss aus Geschäftstätigkeit erreichte CHF 331 Mio. (Vorjahresperiode: CHF 367 Mio.). Dieser leichte Rückgang ist in erster Linie auf eine ungünstigere Entwicklung des Nettoumlauf­vermögens zurückzuführen.

Ausblick 2012
Das operative Geschäft hat sich im ersten Quartal im Rahmen der Erwartungen für das Gesamtjahr 2012 ent­wickelt. In den nächsten Quartalen wird LEAP weitere operative Verbesserungen bringen. Der starke Schweizer Franken dürfte die Konzernrechnung zumindest noch im zweiten Quartal 2012 negativ belasten. Unter Ausklammerung nicht vorhersehbarer Ereignisse erwartet Schindler für 2012 einen deutlich höheren Konzerngewinn. (Schindler/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.