Schlatter 2011 mit leichtem Umsatzrückgang

Jost Sigrist

Schlatter-CEO Jost Sigrist.

Zürich – Der Anlagenbauer Schlatter hat im vergangenen Geschäftsjahr 2011 einen Nettoerlös von 117,7 Mio CHF erwirtschaftet. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 1,7%. Das Unternehmen begründet den Rückgang mit währungsbedingten Einflüssen. Der Bestellungseingang konnte die Gruppe indes auf 130 Mio steigern, gegenüber 109,7 Mio im Vorjahr, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitagmorgen hiess.

Der Auftragsbestand betrug Ende 2011 50,9 Mio CHF, 31,9% mehr als im Vorjahr. Nach Segmenten verzeichnete das Segment Schweissen einen deutlichen Zuwachs des Bestellungseingangs, welcher um 22% auf 94,7 Mio CHF zunahme. Der Umsatz nahm derweil währungsbedingt um 2% auf 89,5 Mio ab. Im Segement Weben verzeichnete der Bestellungseingang einen Zuwachs von 11% auf 35,3 Mio, während der Umsatz sich um marginale 0,7% auf 28,2 Mio verkleinerte.

Die detaillierten Zahlen und die Aussichten für 2012 gibt die Gruppe am 16. März bekannt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.