Schweizer Auftritt an Expo 2020 in Dubai ohne Philip Morris

Schweizer Auftritt an Expo 2020 in Dubai ohne Philip Morris
Geplanter Schweizer Pavillon an der Expo 2020 in Dubau. (Bild: EDA)

Bern / Dubai – Die Negativschlagzeilen rund um das geplante Sponsoring des Zigarettenherstellers Philip Morris am Schweizer Auftritt an der Expo 2020 in Dubai haben Konsequenzen: Bundesrat Ignazio Cassis verzichtet auf die Gelder des Tabakmultis, wie das EDA am Dienstag mitteilte.

Die Absage an Philip Morris geschehe, „um das Hauptziel des Schweizer Auftritts in Dubai, die Vermittlung eines positiven Images der Schweiz, nicht in Frage zu stellen“, heisst es in einer Mitteilung des Aussendepartements EDA. Cassis hat Präsenz Schweiz nun damit beauftragt, bis Ende 2019 die bestehende Sponsoring Policy des EDA zu überarbeiten.

Sponsorensuche läuft
Für den Auftritt der Schweiz an der Weltausstellung 2020 in Dubai läuft derzeit die Phase der Sponsorensuche. 50 Prozent des Budgets für den Schweizer Pavillon, das heisst 7,5 Millionen Franken, sollen gemäss einem Beschluss von Bundesrat und Parlament durch private Firmen abgedeckt werden.

Philip Morris hätte mit einem Beitrag von rund 1,8 Millionen Franken wesentlich dazu beigetragen, dass das geforderte Volumen an Drittmitteln erreicht werden kann. Nun fallen diese Gelder weg. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.