Schweizer Autoverkäufe stiegen im September um 10,3%

Andreas Burgener

Andreas Burgener, Direktor Auto-Schweiz

Zürich – Nach neun Monaten präsentiert sich das Auto-Jahr 2015 weiterhin freundlich. Im September kamen 24‘137 neue Personenwagen auf die Strassen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein. Dieser Zuwachs von 2‘259 Fahrzeugen oder 10,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt im bisherigen Jahrestrend. In den ersten drei Quartalen 2015 wurden insgesamt 239‘594 Fahrzeuge erstmals immatrikuliert. Das Plus im Vergleich zum identischen Zeitraum 2014 beträgt 20‘458 Neuzulassungen oder 9,3 Prozent. Erfreulich stabil zeigt sich auch das Wachstum bei den alternativen Antrieben. Diese erreichten im September mit 985 Neu-Immatrikulationen einen Marktanteil von 4,1 Prozent. Vor Jahresfrist lag dieser noch einen Prozentpunkt tiefer.

Andreas Burgener, Direktor von auto-schweiz, freut sich über den zweitbesten September seit der Jahrtausendwende: «Mit der Ausnahme von 2011 hatten wir in diesem Millennium noch keinen September, in dem über 24‘000 Neuwagen zugelassen wurden. Wir hoffen auf einen weiterhin goldenen Herbst.» Dieses Wachstum sei aber auch dringend nötig, hielt Burgener fest. Die positive Marktentwicklung könne nicht über die währungsbedingte Margenerosion im Fahrzeughandel hinwegtäuschen, so die Medienmitteilung. Volkswagen besitzt trotz der Meldungen über Abgasmanipulation weiterhin den grössten Marktanteil mit 11,3 Prozent im September und kumuliert 12,5% in den ersten 9 Monaten. (auto-schweiz/mc/cs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.