Schweizer Detailhandel legt 2010 leicht zu

Detailhandel
In Branchen wie dem Detailhandel ist auch in naher Zukunft kein dynamisches Beschäftigungswachstum zu erwarten.

Zürich – Der Detailhandel in der Schweiz hat 2010 gegenüber dem Vorjahr um 0,9% zugelegt. Dabei seien vor allem die NonFood-Märkte überdurchschnittlich gewachsen, teilte das Marktforschungsinstitut GfK Switzerland mit. Da die Jahresteuerung bei 0,7% lag, sei von einer Stagnation auf sehr hohem Niveau zu sprechen.

Vier von fünf NonFood-Bereichen hätten positive Zuwachsraten zwischen 1,1 und 3,4% erreicht. Dies erstaune, als für das Jahr 2010 meist negative Wachstumsraten prognostiziert worden seien. Der Lebensmittelmarkt legte 2010 lediglich 0,1% zu. Hier hätten sich vor allem tiefere Preise bei Frischprodukten und die Preisabschläge infolge des tieferen Eurokurses ausgewirkt. Der GfK Markt Monitor Schweiz wird von der GfK Switzerland AG in Zusammenarbeit mit über 30 Detailhändlern erstellt und informiert vierteljährlich über die aktuelle Marktentwicklung. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.