Schweizer IXE Group startet in Bolivien Agrartätigkeit auf industrieller Ebene

Alejandro Garcia

Alejandro Garcia Alvarez, Vorstandsvorsitzender von IXE. (Foto: zvg)

Zürich – Wie am 21. Dezember angekündigt, wird IXE AGRO im agroindustriellen Bereich seine Tätigkeit starten. Im Mittelpunkt steht der Gewinn von Rohstoffen, die in enger Verbindung mit der Ernährungssicherheit sind, wie beispielweise Quinoa, Moringa und Buchweizen. Diese Tätigkeit wird hauptsächlich in Bolivien stattfinden, über Tochtergesellschaft Grupo Agricola IXEQUIN SA.

Die Gesellschaft IXE AGRO ist Teil der IXE GROUP, ein internationales Konglomerat mit Sitz in Zürich, welches sich auf natürliche Ressourcen konzentriert und eine Anbaufläche von über 2 Millionen Hektar besitzt.

Multi-Stakeholder-Ansatz
Alejandro Garcia Alvarez, Vorstandsvorsitzender von IXE, erklärte: „Ein hoher Aufwand und die volle Bereitschaft von Seiten unserer verschiedenen Stakeholder ist für den offiziellen Start von extremer Bedeutung gewesen:  auf der einen Seite, die Landwirte, Landwirtsverbände  und Investoren; und auf der anderen Seite, die Behörden und Unternehmensverbände. Wir alle haben unsere Interessen gemeinsam ausgerichtet,  so dass es allen Beteiligten zugutekommen wird“.

Während sich Grupo Agrícola IXEQUIN auf die Entwicklung einer strukturierten Produktionsanlage konzentrieren wird, ist es IXE AGROs Aufgabe mit Werten und Nachhaltigkeit zur Seite zu stehen, indem sie eine Mischung aus agroindustriellen Strategien anwendet, wie z.B.  die Entwicklung von Fertigkernprodukten (RTE core products) anstelle von einfacher Massenlieferung.

Nach vollständiger Umsetzung, ist unter anderem der Anbau von 1.5 Millionen Hektar vorgesehen, die Schaffung von über 800.00 direkten und indirekten Arbeitsplätzen und eine Produktion von über 4 Millionen Tonnen pro Jahr. Die komplette Umsetzung wird voraussichtliche in 10 Jahren erwartet.

Nachhaltigkeit und Sicherheit
Garcia Alvarez fügte hinzu: „Wir, die Aktionäre von IXEQUIN, haben ein grosses Erbe in unseren Händen: unser Land und die natürlichen Ressourcen. Schon unsere Vorfahren haben über Generationen dieses Land bearbeitet und jetzt ist es an der Zeit, die Nutzung zu optimieren und die Nahrungsmittel-Nachhaltigkeit für unser Volk und für die Welt zu erzielen. Wir haben mit der Konsolidierung unserer grossen Ackerlandflächen in unsere Bilanz begonnen. Diese strategische Entscheidung  ist von unseren Investoren sehr positiv aufgenommen worden. Durch diese Kapitaleinlage wird es uns gelingen, eine lang anhaltende Zukunftsvision unserer Investitionspläne zu haben und unsere Gruppe als global führendes Unternehmen im Anbau von Ackerland zu positionieren.“

IXE AGRO hat einen umfassenden Entwicklungsplan aufgestellt, der Investitionen in verschieden Bereichen der Produktionskette vorsieht. Das Unternehmen ist bereit, um mit den Ausführungsarbeiten zu beginnen, die Umweltstudien, topografische Bodenvorbereitung und Bewässerungsmethoden für das Ackerland, beinhalten.

Hunderte Millionen Dollar schweres Projekt
Antonio Góngora, Vertreter von IXEQUIN, erklärte, dass mit mindestens 14 Gemeinden der Provinzen von La Paz, u. a. Pasajes, Aroma, Gualberto, Villarroel und Ingavi, zusammengearbeitet wird. Das Unternehmen wird neben der Kapitaleinlage auch durch technische Unterstützung, wie beispielsweise mit Bewässerungs- und Mikroklimaanlagen, beitragen. Hierdurch wird die landwirtschaftliche Produktion erhöht und der Profit gesteigert. Die Investitionen bewegen sich im Bereich der 650 Millionen Dollar in einem Zeitraum von 10 Jahren. Es ist auch geplant, Aquakultur-Projekte ins Leben zu rufen, wodurch mehr Durchführbarkeit und Nachhaltigkeit erzielt werden können. (IXE/Sparring Partners/mc/ps)

Die IXE Gruppe ist ein international tätiges Unternehmen, das organisch aus einem in Lateinamerika verwurzelten Familiengeschäft gewachsen ist und über vier Generationen hinweg aus einem starken unternehmerischen Geist heraus entwickelt wurde. Mit Sitz in Zürich besteht die Gruppe aus Unternehmen weltweit, welche allesamt um ihre zentralen Geschäftseinheiten, d.h. Landwirtschaft, Vermögensverwaltung, Rohstoffhandel und Beteiligungskapital gruppiert sind. Das Unternehmen hat Sitze in Florida und North Carolina mit Vertretungen in Bolivien, Brasilien, Ecuador, Dominikanische Republik, Guatemala, Honduras, Mexiko und Peru.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.