Schweizer Startup-Nationalmannschaft 2012

Schweizer Startup-Nationalmannschaft 2012

Lausanne – Nach einem neuen Bewerbungsrekord stehen die 20 Gewinner des venture leaders Programms fest: Die Firmengründer mit innovativen Ideen, die das Potential haben auch international erfolgreich zu sein, werden nun im Juni für zehn Tage nach Boston fliegen, um an einem Business-Development-Programm teilzunehmen. Zuvor wird sich das Team per Pitch-Präsentation am 15. Mai bei einem venture ideas Spezial-Event an der EPF Lausanne vorstellen.

Rund 100 Jungunternehmer/innen wollten sich auch dieses Jahr die Chance nicht entgehen lassen, als Teil der Schweizer Nationalmannschaft in die USA zu reisen. Nachzwei Tagen voller Präsentationen, hat die Fachjury nun die 20 neuen venture leaders bestimmt. Das Programm soll die Gewinner auf ihrem Weg zum unternehmerischen und geschäftlichen Wachstum vorbereiten und sie vor allem beim internationalen Markteintritt unterstützen.

Karrierekick für zukünftiges Finanzierungsglück
Dass venture leaders – das Programm-Highlight von venturelab, dem nationalen Startup-Training der Kommission für Technik und Innovation KTI – Früchte trägt, beweist u.a. die Tatsache, dass sich bis heute ein grosser Teil der Teilnehmer aus dem letzten Jahr eine Finanzierung sichern konnte. Ausserdem befinden sich 58 frühere venture leaders in dem aktuellen TOP 100 Ranking der besten Schweizer Startups. Viele bekannte Erfolgs-Startups wie Doodle, Poken, Dacuda und HouseTrip profitierten in der Vergangenheit von dem Programm, und auch HouseTrip-Gründer und CEO Arnaud Bertrand kann nur bestätigen: «venture leaders war mit die beste Erfahrungen, die ich bisher in meinem Unternehmerleben machen konnte. Wir konnten in den USA wichtige Kontakte knüpfen und sind so an einen unserer ersten Investoren gekommen.»

Startups mit Top-Niveau auf internationalem Parkett
Jordi Montserrat, verantwortlich für die Gesamtleitung von venturelab in der Romandie: «Die Schweiz zählt zu den innovativsten Ländern der Welt. Unsere Startup Nationalmannschaft ist ein Beispiel, wie in der Schweiz ansässige Jungunternehmer diese Innovation in globales Unternehmertum verwandeln. Dabei wollen wir den venture leaders den amerikanischen Unternehmergeist, das starke US-Netzwerk für die Business-Entwicklung und alles Nötige mitgeben, um ihr zukünftiges Wachstum zu meistern.» An der Reise im Gegenwert von 10’000 Franken je Teilnehmer ist auch Swissnex Boston und Ernst & Young im Rahmen des «Entrepreneur of the Year» Programms beteiligt. Am venture ideas Spezialevent an der EPFL, an dem die Teams ihre Projekte präsentieren werden, wird auch Arnaud Bertrand seine Erfahrungen, die er beim Aufbau seines Startups von Weltruf gemacht hat, mit den Besuchern teilen. (IFJ/mc/hfu)

Weitere Informationen und Liste der GewinnerInnen…

Über venturelab
venturelab ist das kostenlose Startup-Training der Kommission für Technologie und Innovation KTI. Das Angebot trägt verschiedenen Bedürfnissen Rechnung und reicht von Motivationsevents für Startup-Interessierte über Semesterkurse für Hochschulangehörige bis zu intensiven Strategie-Workshops für Hightech-Startups. Einzigartig an allen Ausbildungsmodulen ist die unmittelbare Praxis-Relevanz: Die Startups werden von erfahrenen Unternehmern als Trainer begleitet. Das garantiert, dass das vermittelte Know-how im Startup-Alltag direkt umgesetzt werden kann.Seit der Lancierung im Mai 2004 hat venturelab haben rund 20’000 Hochschulangehörige und innovative Unternehmer/innen in allen Landesteilen der Schweiz durch das venturelab-Training profitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.