science communications: Internationaler Deutscher PR-Preis 2013

Eberhard Zangger

Eberhard Zangger, Gründer und Inhaber science communications.

Berlin – Die DPRG hat zusammen mit dem F.A.Z.-Institut 22 Unternehmen, Institutionen, Agenturen und Nachwuchskräfte mit dem „Internationalen Deutschen PR-Preis 2013“ ausgezeichnet. Der renommierte Wettbewerb gilt als wichtigster Gradmesser für innovative Konzepte, Kampagnen und Lösungen im Bereich der strategischen Kommunikation. Die Preisträger werden in einem mehrstufigen Verfahren von einer hochkarätigen Jury von Kommunikationsmanagern und Wissenschaftlern gekürt.

Über 400 Topmanager und PR-Verantwortliche aus Unternehmen und Verbänden erlebten am Freitagabend eine glanzvolle Preisverleihung im Kurhaus in Wiesbaden. Moderiert wurde die Gala von dem Berliner TV-Journalisten Sascha Hingst. „Aufgrund der vielen exzellenten Bewerbungen war die Wettbewerbssituation dieses Jahr besonders spannend. Die Preisträger des PR-Preises 2013 stehen für präzise und auf höchstem Niveau umgesetzte Kommunikationsleistungen“, würdigt Ulrich Nies die Preisträger in seiner Eröffnungsrede. Volker Sach, Geschäftsführer des F.A.Z.-Instituts, bestätigt: „Beeindruckt war die Jury von der hohen Zahl exzellenter Kampagnen, bei denen klassische PR-Instrumente fruchtbar mit Social-Media-Anwendungen verbunden werden.“

„Höchste und renommierteste Auszeichnung der PR-Branche im deutschsprachigen Raum“
Ansgar Zerfaß, Universitätsprofessor für Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig, leitet seit 2011 als Vorsitzender die international besetzte Jury. 40 Führungskräfte der Kommunikation aus Unternehmen, Institutionen, Agenturen und der Wissenschaft haben 342 Einreichungen gesichtet, 50 Nominierungen für die Endausscheidung ausgesprochen und 22 Preisträger in geheimer Abstimmung ermittelt. Zerfaß sagte: „Die Einreichungen zeigen uns, dass die Kommunikationsbranche strategische Kommunikation heute als Managementaufgabe versteht. Die Jury hat in vier Runden intensiv und kritisch begutachtet und war begeistert, auf welch qualitativ hohem Niveau viele Preisträger wertorientiert und wertsteigernd arbeiten.“

Einer der 22 Preise ging in die Schweiz. Die Zürcher Kommunikationsagentur science communications erhielt die – nach den Worten der Veranstalter – „höchste und renommierteste Auszeichnung der PR-Branche im deutschsprachigen Raum“ in der Kategorie Corporate Media (Publikationen, Filme, TV), in der es besonders viele Einreichungen gab. Gewonnen hat das Video „Eureka“, das in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Mad Cow Films in London im November 2012 im Auftrag der ETH Zürich für Society in Science – The Branco Weiss Fellowship entstanden war. Es wirbt für ein Förderprogramm, das junge Postdoktoranden in der ganzen Welt mit grosszügigen Stipendien unterstützt. (sc/mc/hfu)

Über den Internationalen Deutschen PR-Preis
Der Internationale Deutsche PR-Preis wird seit 1970 für strategisch angelegte und exzellent umgesetzte PR-Konzepte und Kommunikationsprozesse im deutschsprachigen Raum verliehen. Er ist die höchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum und wird gemeinsam von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V. und dem F.A.Z.-Institut ausgeschrieben.

Über science communications
Die science communications GmbH mit Sitz in Zürich wurde 2002 gegründet. Das vierköpfige Team um den Inhaber Dr. Eberhard Zangger hat sich auf die Themen Forschung, IT und Technik spezialisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.