SGS übernimmt britische Baseefa

Chris Kirk

SGS-CEO Chris Kirk.

Genf – Die Warenprüferin SGS übernimmt die britische Baseefa Limited. Die übernommene Gesellschaft sei im Bereich der Zertifizierung von Ausrüstungen in gefährlichen Umgebungen tätig. Baseefa beschäftigt 31 Personen. Der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr wird bei rund 3 Mio GBP erwartet.

Der Zukauf füge dem Bereich Consumer Testing Services weitere Aktivitäten zu. Die Transaktion sei Bestandteil der Strategie zur stärkeren Diversifizierung der eigenen Angebote, so SGS-CEO Chris Kirk in der Mitteilung.

Analysten: Strategie der kleinen Schritte zahlt sich aus
Die Analysten der Privatbank Wegelin begrüssen den Zukauf des Warenprüfers. Zwar würden die Investitionen im Abschluss «einige Spuren» hinterlassen, doch langfristig werde sich die Strategie der kleinen Schritte auszahlen. Zudem seinen die Risiken im Gegensatz zu Grossübernahmen überschaubar. Auch die Analysten der Bank Vontobel sehen in der Übernahme einen ergänzenden Schritt, der SGS Zugang zu neuen Dienstleistungen «in einem margenträchtigen, schnell wachsenden Teilsegment» eröffnet.

Weitere Akquisitionspläne
Die neuste Akquisition wird nicht die letzte von SGS sein. Im Herbst 2010 hat der Konzern angekündigt, bis 2014 einen Umsatz von 700 Mio CHF zuzukaufen. Die Aktien SGS avancierten um 9.20 Uhr 0,19% auf 1’553 CHF. Damit bewegen sie sich etwas unter der Performance des Gesamtmarktes: Der SMI macht 0,41% an Boden gut. (awp/mc/ps)

Baseefa Limited

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.