Siegfried steigert 2012 Umsatz und Profitabilität deutlich

Rudolf Hanko

Rudolf Hanko, CEO Siegfried.

Zofingen – Die Siegfried Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 367.8 Millionen Franken. Das entspricht einem Wachstum von 12.1 Prozent in Schweizer Franken. In Lokalwährungen stiegen die Verkäufe um 10.0 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 45.4 Millionen Franken (+ 24.1 Prozent), was einer EBITDA-Marge von 12.3 Prozent entspricht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 43.5 Prozent auf 17.9 Millionen Franken. Die EBIT-Marge lag damit mit 4.9 Prozent nur noch knapp unter dem Zielbereich.

Der erwirtschaftete operative Cashflow in Höhe von 54.3 Millionen (+ 85.1 Prozent) unterstreicht die gute Verfassung des Unternehmens. Das Nettoumlaufvermögen konnte mit 136.1 Millionen Franken weiter tief gehalten werden. Die Rendite auf dem eingesetzten Kapital (ROCE) von 19.4 Prozent zeigt, dass mit den gebundenen Mitteln eine gute Performance erzielt werden konnte. Per Ende Jahr verfügte Siegfried zudem über eine Netto-Cashposition
in Höhe von 25.8 Millionen Franken. Unter Berücksichtigung eigener Aktien beläuft sich diese auf CHF 46.2 Millionen Franken. Die Eigenkapitalquote liegt bei 66.3 Prozent.

Es resultierte ein Reingewinn von 20.9 Millionen Franken. Darin ist ein positiver Steuereffekt von 5.7 Millionen Franken enthalten, der zu einem wesentlichen Teil auf die Aktivierung von Verlustvorträgen im US-Geschäft zurückzuführen ist. Angesichts des guten Ergebnisses und der soliden Finanzlage beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Ausschüttung von 1.20 Franken je Namenaktie aus der Kapitaleinlagereserve.

Rudolf Hanko, CEO, sagte zum Ergebnis: „Der anhaltend positive Trend bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mit den weiteren Fortschritten bei der Umsetzung der Strategie haben wir die Voraussetzungen geschaffen, um Umsatz und Profitabilität weiter nachhaltig zu steigern.“

Konsequente Umsetzung der Strategie
Die Stärkung der Marktposition durch die Verbesserung der Kostenstruktur, die Erweiterung der Kapazitäten, die Stärkung des Geschäfts mit Fertigformulierungen und die Verbreiterung der technologischen Basis trieb Siegfried 2012 konsequent voran. Im Juni 2012 übernahm Siegfried das auf die sterile Abfüllung von Medikamenten spezialisierte US-amerikanische
Unternehmen Alliance Medial Products, Inc., das in den sieben Monaten der Zugehörigkeit zu Siegfried 11 Millionen Franken zum Umsatz beitrug. Die Integration läuft planmässig. Weiter erwarb Siegfried in einem Industriepark im südchinesischen Nantong die Rechte für ein Grundstück und wird im laufenden Jahr mit dem Bau einer Produktionsanlage beginnen. In Zofingen nahm Siegfried eine neue Suite für die Entwicklung hochwirksamer Medikamente in
Betrieb und die Pläne für die Modernisierung von Teilen der Produktionsanlagen sind weit fortgeschritten. Zudem wird der im vergangenen Jahr erfolgte Landabtausch den künftigen Ausbau des Standorts erleichtern.

Herausforderungen der Pharmabranche bietet Chancen
Siegfried erwies sich als zuverlässiger, flexibler und kompetenter Outsourcing-Partner der Pharmaindustrie und will diese attraktive Position weiter ausbauen. Mit der einzigartigen Kombination aus chemischen und pharmazeutischen Fähigkeiten und Kapazitäten verfügt das Unternehmen dafür über gute Voraussetzungen.

Die Pharmabranche ist derzeit weltweit mit einer Fülle von Herausforderungen konfrontiert. Wichtige Umsatzträger verlieren den Patentschutz, ohne dass die daraus folgenden Umsatzverluste durch Nachfolgeprodukte unmittelbar wettgemacht werden könnten. Gleichzeitig stehen die Medikamentenpreise weltweit unter Druck, da die hochverschuldeten öffentlichen Haushalte gerade in diesem Bereich ein Sparpotential erkennen. Dies gilt wegen der herrschenden Konkurrenzsituation insbesondere auch für die Generika-Industrie. In dieser anspruchsvollen Situation kann Siegfried als Outsourcing-Partner eine wichtige Rolle spielen. Einerseits eröffnet Siegfried ihren Kunden die Möglichkeit, in unsicheren Phasen auf teure Investitionen in Produktionsanlagen vorerst oder gänzlich zu verzichten und damit eine kapitalschonende Asset-Strategie zu verfolgen. Anderseits kann Siegfried je nach regulatorischer Ausgangslage auch kurzfristig Engpässe auffangen und ihren Kunden helfen, ihre Lieferfähigkeit jederzeit sicherzustellen.

Rudolf Hanko: „Die Zunahme der Offertanfragen zeigt, dass das Interesse an der Zusammenarbeit mit einem Outsourcing-Partner steigt und Siegfried gut positioniert ist, um von dieser Entwicklung zu profitieren. Für 2013 rechnen wir mit einem leicht steigenden Umsatz und einer weiteren Verbesserung der Profitabilität.“ (Siegfried/mc/ps)

Der Geschäftsbericht 2012 ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.siegfried.ch/de/about-siegfried/investor-relations-media/geschaeftsberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.