Sika übernimmt Betonfaser-Produzenten in USA

Jan Jenisch
Jan Jenisch, ehemaliger Sika-CEO. (Foto: Sika)

Baar – Sika hat das Unternehmen FRC Industries mit Sitz in Tuscaloosa, Alabama übernommen. FRC Industries verfügt über ein breites Sortiment an qualitativ hochwertigen synthetischen Polypropylen- sowie Stahlfasern für Beton. Die Übernahme beschleunige das Wachstum in den USA und positioniert Sika weiter als breit aufgestellten Anbieter von Lösungen für die Bauindustrie, schreibt Sika in einer Mitteilung vom Donnerstag. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Marktwachstum für Betonfasern in den USA übertrifft das Wachstum der Bauindustrie, da der Trend bei der Betonverstärkung hin zu synthetischen Fasern und Stahlfasern geht.

«Perfekte Ergänzung»
Die Betonfasern von FRC Industries sowie die Beton-Farbzusatzstoffe von L.M. Scofield, einem von Sika ebenfalls in diesem Jahr übernommenen Unternehmen, ergänzen Sikas umfassendes Angebot an Betonzusatzmitteln ideal und ermöglichen es dem Unternehmen in den USA, ein umfassendes Portfolio von Betonadditiven anzubieten. Dank der erweiterten Produktpalette können neue Kunden erreicht und Schlüsselprojekte besser umgesetzt werden.

Christoph Ganz, Regionalleiter Nordamerika: «Die Übernahme von FRC Industries ergänzt unser Geschäft perfekt und unterstützt das weitere Wachstum im Einklang mit unserer Strategie 2018. Wir heissen alle Mitarbeitenden von FRC Industries im Sika Team willkommen und freuen uns darauf, gemeinsam unser Geschäft auszubauen.» (Sika/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.