Sinkende Angebotsmieten in verschiedenen Kantonen der Schweiz

Miete
(Foto: eccolo - Fotolia.com)

(Foto: eccolo – Fotolia.com)

Adliswil – Im Mai 2013 sinken die Angebotsmieten in den Kantonen Luzern, Solothurn, St. Gallen und Aargau. Gesamtschweizerisch verzeichnen sie jedoch einen leichten Anstieg von 0.18 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Der homegate.ch-Index «Schweiz» steht bei 109.8 Punkten. Gemäss homegate.ch steigen die Schweizer Angebotsmieten im Mai 2013 leicht auf einem Indexstand von 109.8 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten jedoch um 2.33 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt der homegate.ch-Angebotsmietindex, der vom Immobilienportal homegate.ch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank (ZKB) erhoben wird. Er misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen.

Indexrevision
Per Januar 2013 erfolgt eine Indexrevision. Wie bisher wird der Mietindex Schweiz berechnet. Unterschiede ergeben sich bei den Subindizes: Neu wird die Mietteuerung für einzelne Kantone berechnet. Auf Grund der neuen Regionalisierung ist es nicht möglich, die bisherigen Subindizes mit den neuen fortzuführen. Die neuen Indexreihen werden aber zurückgerechnet bis Januar 2009, sodass zu Beginn bereits Zeitreihen von 4 Jahren abgedeckt sind. Entwicklung in den einzelnen Kantonen Im Mai 2013 steigen die Angebotsmieten im Kanton Zürich um rund 0.53 Prozent auf einen Indexstand von 112.4 Punkten. Betrachtet man den Vorjahresmonat so resultiert jedoch ein Anstieg von beträchtlichen 3.12 Prozent. Im Kanton Bern bleiben die Angebotsmieten unverändert bei einem Indexstand von 106.2 Punkten. Vergleicht man den Vorjahresmonat steigen die Angebotsmieten im Kanton Bern um rund 2.31 Prozent.

Der Kanton Luzern und Solothurn verzeichnen jeweils im Vergleich zum Vormonat einen leichten Rückgang. Im Kanton Luzern sind es minus 1.35 Prozent, im Kanton Solothurn minus 0.09 Prozent im Vergleich zum April 2013. Stellt man die Vorjahresmieten gegenüber steigen sie jeweils um 1.27 Prozent bzw. 2.79 Prozent in den beiden Kantonen. In den Kantonen Basel-Land und Basel-Stadt stagnieren die Angebotsmieten weiterhin bei 105.6 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahr steigen die Mieten um 1.44 Prozent.

Tiefere Mieten in  Kantonen St. Gallen und Aargau
Im Kanton St. Gallen und Aargau sinken die Angebotsmieten im Mai um 0.37 bzw. 0.09 Prozent auf einen Indexstand von 108.6 Punkten in St. Gallen und 107.1 Punkten im Aargau. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten in beiden Kantonen um 2.07 bzw. 1.52 Prozent. Im Kanton Thurgau steigen die Angebotsmieten im Mai 2013 um 0.18 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen sie um rund 3.06 Prozent. Der Kanton Tessin verzeichnet im Mai2013 einen Anstieg der Angebotsmieten um 0.66 Prozent im Vergleich zum April 2013. Im 12-Monate-Vergleich stiegen die Preise um 1.92 Prozent auf 106.4 Punkte. In den Kantonen Waadt und Genf steigen die Angebotsmieten im Mai2013 leicht um 0.09 Prozent auf einen Indexstand von 116.0 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sinken die Angebotsmieten um rund 1.36 Prozent.

Qualitätsbereinigung
Die Entwicklung der Angebotsmietpreise für die Schweiz wird um die unterschiedliche Qualität, Lage und Grösse der Wohnungen korrigiert. Der Vorteil dieser so genannten hedonischen Methode liegt darin, dass die wirkliche Mietpreisentwicklung für neue und wieder zu vermietende Wohnungen auf homegate.ch abgebildet wird. Der homegate.ch-Angebotsmietindex ist der einzige qualitätsbereinigte Mietpreisindex der Schweiz.

Weitere Informationen sowie unsere aktuellen Grafiken erhalten Sie unter: www.homegate.ch/mietindex (homegate.ch/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.