Stadler gewinnt Ausschreibung für 55 Flirt Akku-Züge in Deutschland

Stadler gewinnt Ausschreibung für 55 Flirt Akku-Züge in Deutschland
Peter Spuhler, VRP Stadler Rail. (Foto: Allreal)

Bussnang – Stadler ist als Sieger aus der Ausschreibung des Nahverkehrsverbundes Schleswig Holstein GmbH (NAH.SH) für die Lieferung von 55 Flirt Akku-Triebzügen hervorgegangen. Stadler konnte sich damit bei der ersten Green-Technology-Ausschreibung (kein Diesel) über Fahrzeuge mit alternativen Antrieben in Deutschland erfolgreich durchsetzen.

Der Nahverkehrsverbund Schleswig Holstein NAH.SH beabsichtigt, Stadler mit der Lieferung von 55 Flirt Akku-Triebzügen zu beauftragen. Damit ist es Stadler gelungen, die im Rahmen der InnoTrans 2018 erstmals der Öffentlichkeit präsentierten Züge mit der neuen Akku-Antriebstechnologie in einem grossen Verkehrsvertrag zu platzieren. Zudem soll Stadler mit der Instandhaltung der Fahrzeuge über einen Zeitraum von 30 Jahren beauftragt werden.

In den kommenden zehn Tagen haben die unterlegenen Bieter die Möglichkeit, gegen diesen Entscheid ein Nachprüfverfahren anzustrengen. Erst nach dieser Frist kann der Liefervertrag rechtskräftig unterzeichnet werden. Zu diesem Zeitpunkt wird Stadler ausführlich über den Auftrag informieren. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.