Starke Auftragsdynamik bei KMU lässt nach

Konjunktur
(Foto: Minerva Studio - Fotolia.com)

St. Gallen – Der Raiffeisen KMU PMI hat sich im April auf 52.6 Punkte verringert. Fast alle Komponenten waren rückläufig, lediglich die Beschäftigungsdynamik verbesserte sich. Die wichtige Auftragskomponente liegt mit 54.1 Punkten jedoch weiterhin auf einem ansehnlichen Niveau.

Der Einkaufsmanagerindex von Raiffeisen notierte im April erneut über der Marke von 50 Punkten und damit zum neunten Mal in Folge in der Wachstumszone. Im Vergleich zum Vormonat verringerte sich die Expansionsdynamik jedoch; der Indexstand fiel von 55.1 auf 52.6 Punkte. Nur die Beschäftigung legte mehr zu als im März, während die Wachstumsdynamik der restlichen Komponenten entweder gleich oder schlechter ausfiel. Die Komponente zum Auftragsbestand verringerte sich beispielsweise um relativ hohe 4.6 Punkte.

Das ist deshalb von Bedeutung, weil die Entwicklung der Auftragsbestände einen vorlaufenden Charakter für die gesamte Geschäftsaktivität der Unternehmen aufweist. Daher macht die Komponente mit 30 % den grössten Anteil am KMU PMI aus. Mit einem Indexstand von 54.1 Punkten liegen die Auftragsbestände jedoch weiterhin auf einem ansehnlichen Niveau.

Raiffeisen KMU PMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.