Starrag: Auftragseingang im ersten Quartal unter Durchscnnitt

Walter Börsch
Walter Börsch, ehemaliger CEO Starrag Group. (Bild: Starrag Group)

Walter Börsch, CEO Starrag Group. (Bild: Starrag Group)

Rorschacherberg – Der Hersteller von Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen hat im ersten Quartal 2014 mit 88.1 Mio. CHF einen um 20,7 % tieferen Auftragsein­gang verzeichnet. Währungs- und akquisitionsbereinigt betrug der Rückgang 20.1 %. Wie gewohnt würden die Auftragseingänge je Quartal erheblichen Schwankungen unterliegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Entsprechend sei der Vorjahreswert überdurchschnittlich stark ausgefallen, heisst es dazu weiter.

Regional betrachtet entwickelte sich Asien gut, während Europa schwächer tendierte und Nord­amerika auf tiefem Niveau zulegen konnte. Auf die Zielmärkte bezogen dauerte die Flaute im Bereich Energy unvermindert an. Im Industriesektor machte sich die zurück­haltende Investitionsneigung bemerkbar. Hingegen entwickelte sich Aerospace weiter­hin erfreulich. Der Auftragsbestand von 268.5 Mio. CHF Ende März übertraf den Vorjah­reswert um 3.1 %.

Höherer Umsatz
Der Umsatzerlös konnte gegenüber dem ersten Quartal 2013 um 2.4 % auf 93.6 Mio. CHF gesteigert werden (währungs-und akquisitionsbereinigt plus 2.8 %). Das Betriebs­ergebnis des ersten Quartals 2014 stellte sich auf 3.6 Mio. CHF oder 3.9 Umsatzpro­zente gegenüber 3.5 Mio. CHF (3.8 %) im Vorjahr. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 2.6 Mio. CHF, was einer Marge von 2.8 % entspricht (Vorjahr 3.1 %).

Eigenkapitalquote auf 56 % gestiegen
Die Bilanzsumme lag Ende März 2014 mit 350 Mio. CHF geringfügig unter dem Vorjah­reswert. Die Nettoliquidität ging infolge der höheren Kapitalbindung für die Abarbeitung des hohen Auftragsbestands auf 7.6 Mio. CHF zurück. Mit einer Eigenkapitalquote von 56 % ist die Starrag Group unverändert solid finanziert.

Kapazitätserweiterung von Bumotec im Plan
Die vorgesehene Kapazitätserweiterung für die Bumotec schreitet planmässig voran. Von der Gemeinde Vuadens konnten 33‘000 m2 Bauland in der Industriezone an attrak­tiver Lage direkt an der Autobahn erworben werden. Neu liegt auch die Baubewilligung für den Bau einer neuen Fabrik mit rund 12‘000 m2 Produktionsfläche vor. Mit dem Baubeginn wird noch im Sommer 2014 gerechnet. Die bisherige Fertigungsstätte soll nach erfolgtem Umzug Anfang 2016 verkauft werden. Insgesamt umfasst das Projekt ein Investitionsvolumen von rund 20 Mio. CHF über die Jahre 2014 bis 2016 verteilt.

Über Starrag Group
Die Starrag Group ist ein technologisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von kleineren, mittleren und grossen Werkstücken aus Metall und Verbundwerkstoffen. Zu den Kunden zählen vor allem international tätige Unternehmen in den Zielmärkten Aerospace, Transport, Industrial und Energy. Das Portfolio an Werk­zeugmaschinen wird ergänzt um Technologie-und Servicedienstleistungen und ermöglicht den Kunden substantielle Produktivitätsfortschritte.
Die Produkte werden unter folgenden strategischen Marken vertrieben: Berthiez, Bumotec, Dörries, Droop+Rein, Heckert, Scharmann, SIP, Starrag, TTL, WMW. Die Firmengruppe mit Hauptsitz in Rorschach/Schweiz betreibt Produktionsstandorte in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Indien sowie Vertriebs-und Servicegesellschaften in zahlreichen weiteren Ländern.
Die Starrag Group ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (STGN).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.