Startup-Battle 2015: Kandidaten stehen fest

Startup-Battle 2015: Kandidaten stehen fest

Zürich – Die Würfel sind gefallen: Aus einer Vielzahl von Anmeldungen haben sich zehn Schweizer Internet-Startups für das Finale der Internet-Battle qualifiziert. Das Pitching findet am 20. April 2015 im Startzentrum Zürich statt – die drei besten Projekte qualifizieren sich direkt für das Finale an der Startupfair 2015.

Von den Bewerbern haben sich folgende zehn Schweizer Internet-Startups durchgesetzt und sind für Battle als „Swiss Internet Startup 2015“ qualifiziert (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Arcagroup.ch
  • HappyBello.com
  • Knip.ch
  • Moozvine.com
  • Seeyourbox.com
  • Shoesize.me
  • Sobupla.ch
  • Tryngo.ch
  • Vrmandat.com
  • Wedmap.ch

Diese Startups nehmen am 20. April 2015 im Startzentrum Zürich am Pitching der Internet-Battle teil. Der Gewinner darf den Titel „Best Swiss Internet Startup 2015“ beanspruchen und die besten drei Projekte qualifizieren sich direkt für das grosse Startup-Battle-Finale am 02. Juli 2015 an der Startupfair 2015 im Kaufleuten Zürich.

In zwei weiteren Battles zu den Themen „High Tech“ und „Digital Lifestyle“ Projekte werden die weiteren Finalteilnehmer ermittelt – die Events finden am 18. Mai (HighTech) und am 12. Juni (Digital Lifestyle) im Startzentrum Zürich statt.

Zu gewinnen gibt es für den Gewinner der Startup-Battle an der Startupfair:

  • 1 Jahr kostenlose Arbeitsplätze inkl. Coaching im Startzentrum Zürich
  •  Teilnahme an Demo- und Investordays
  • 1 CTI Market Entry Camp in einem swissnex nach Wahl in den USA, Brasilien, Indien, Singapore oder Shanghai (Bedingung: Das Startup muss im CTI-Programm aufgenommen sein)
  • 1 Tag Pitch- und Medientraining u.a. mit Medienexperte Hugo Bigi

Interessierte Startups aus der ganzen Schweiz können sich auf www.startup-battle.ch für die beiden verbleibenden Qualifikationen bewerben. Die Startup-Battle ist der einzige öffentliche Pitching Wettbewerb in der Schweiz und verhilft ambitionierten und innovativen Startups zu mehr Bekanntheit. (SZ/mc/hfu)

Über Startzentrum Zürich
Die Startzentrum Zürich Genossenschaft wurde 1999 von privaten Initianten zusammen mit Stadt und Kanton Zürich mit dem Ziel gegründet, eine Anlaufstelle zum Thema «Selbständigkeit» zu schaffen. Die breite Trägerschaft der Non-Profit-Organisation besteht aus Stadt und Kanton Zürich, dem städtischen und kantonalen Gewerbeverband, der Zürcher Handelskammer, der ZKB sowie Vertretern von namhaften Zürcher Unternehmen wie SwissLife, OBT, Philips, Credit Suisse, Microsoft, Oerlikon, Rahn AG, Swiss Re, und weiteren Exponenten der Privatwirtschaft.

Das Startzentrum organisiert öffentliche Anlässe zum Thema Selbständigkeit und Jungunternehmertum, berät jährlich knapp 500 angehende Unternehmer und vermittelt wichtiges Fachwissen zur Unternehmensgründung. Die Tochtergesellschaft Business Tools bietet intensive Schulungskurse zu ausgesuchten Startup-Themen an. Vom Startzentrum aus bauen über 30 junge Unternehmen ihr Geschäft auf. Sie profitieren dabei von einer top-modernen Infrastruktur, einer inspirierenden Umgebung unter Gleichgesinnten und von Dienstleistungen, die ihnen die volle Konzentration auf die Verwirklichung ihrer Geschäftsidee erlauben. Die Gründer werden von eigenen Business Coaches nach einer speziell entwickelten Coaching-Methode betreut und gefördert. Zahlreiche Anlässe stärken das Business- und Kontaktnetz der Startup-Unternehmer, beispielsweise zu Medien und Investoren. Der ehrenamtlich tätige Verwaltungsrat wird vom Zürcher Stefan Vogler präsidiert. CEO des Startzentrums Zürich ist Gert Christen. Das Startzentrum ist eine Erfolgsgeschichte. Seit seiner Gründung sind über 170 Firmen mit weit über 400 Arbeitsplätzen aus dem Startzentrum hervorgegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.