Swico: Für ein Informatik-Obligatorium am Gymnasium

Swico: Für ein Informatik-Obligatorium am Gymnasium

Zürich – Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren hat eine Anhörung gestartet zur Frage, ob der Informatikunterricht an Gymnasien obligatorisch werden soll. In der Stellungnahme zum Rahmenlehrplan begrüsst Swico die Einführung eines Informatik-Obligatoriums am Gymnasium.

Swico setzt sich für die Einführung eines Informatik-Obligatoriums am Gymnasium ein. Die Informatik durchdringt unseren Alltag, Gesellschaft, Wirtschaft und Forschung. Für das Verständnis der heutigen und insbesondere der zukünftigen Informationsgesellschaft und die Weiterentwicklung in ein digitales Zeitalter nimmt die Informatik eine Schlüsselrolle ein.

Informatik als Teil der Hochschulreife
Informatik-Kompetenzen werden heute in allen universitären Studiengängen verlangt und müssen deshalb als Teil der Hochschulreife betrachtet werden. Informatik sollte denselben Status wie die anderen Grundlagenfächer einnehmen. Für eine wirksame Umsetzung des Informatik-Obligatoriums sind dabei auch hinreichend ausgebildete Informatiklehrpersonen unerlässlich. Die notwendigen Aus- und Weiterbildungen sind entsprechend zu gewichten und möglichst rasch zu organisieren. (swico/mc/hfu)

Über Swico
Swico ist der Verband der ICT-Anbieter sowie weiterer verwandter Branchen in der Schweiz. Er setzt sich als Unternehmensverband für die Interessen seiner Mitglieder in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein und bietet ihnen überdies eine breite Palette von Business-Dienstleistungen. Die rund 450 Swico-Mitglieder beschäftigen 56‘000 Mitarbeitende und erwirtschaften jährlich einen Umsatz von 40 Milliarden Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.