Swiss Medical Network übernimmt von Hirslanden Klinik Belair in Schaffhausen

Swiss Medical Netword
Klinik Belair in Schaffhausen. (Foto: Hirslanden)

Fribourg – Hirslanden und Swiss Medical Network, die beiden grössten Privatklinikgruppen der Schweiz, haben eine Vereinbarung zur Übernahme der Klinik Belair in Schaffhausen getroffen. Die Klinik Belair wird damit per 1. Oktober 2019 in das Swiss Medical Network eingegliedert.

Die Klinik Belair soll zusammen mit ihren Mitarbeitern und Ärzten für die Bevölkerung von Schaffhausen stabil weitergeführt werden. Ursächlich für den Verkauf der Klinik Belair war für Hirslanden unter anderem deren fehlende direkte Anbindung an ein anderes Akutspital, dies kann von Swiss Medical Network in engster Zusammenarbeit mit Ärzten ermöglicht werden.

Swiss Medical Network ist eine der beiden Privatklinikgruppen der Schweiz. Fast 2000 Ärzte und 3000 Mitarbeitende sind in den 17 Kliniken und sechs Ärztezentren in zwölf Kantonen in den drei Hauptsprachregionen des Landes tätig. Die Kliniken verfügen über insgesamt rund 1000 Betten, und jährlich werden mehr als 51’000 chirurgische Eingriffe vorgenommen. Swiss Medical Network ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der an der SIX Swiss Exchange börsenkotierten Aevis Victoria SA.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 18 Kliniken in 11 Kantonen, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation. Sie betreibt zudem 3 ambulante Praxiszentren, 2 ambulante Operationszentren, 17 Radiologie- und 5 Radiotherapieinstitute. Die Gruppe zählt 2’303 Belegärzte sowie 10’442 Mitarbeitende, davon 510 angestellte Ärzte. (mc/pg)

Swiss Medical Network
Hirslanden
Aevis Victoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.