Swiss Prime Site erwartet 2021 starkes Ergebnis

René Zahnd
René Zahnd, CEO Swiss Prime Site. (Foto: SPS)

Olten – Swiss Prime Site erwartet trotz der Coronapandemie im laufenden Jahr starke Ergebnisse. Grosses Wachstumspotenzial sieht die Immobiliengesellschaft dabei im Bereich Real Estate Asset Management für Dritte. Die Prognose für den Betriebsgewinn vor Neubewertungen wird leicht angehoben.

Die Coronapandemie habe keinen Einfluss auf den Flächenbedarf, teilte Swiss Prime Site am Dienstag mit. Die Covid-19-Pandemie habe zwar verschiedene Trends im Immobilienmarkt akzentuiert. So legten Kunden etwa den Fokus noch stärker auf erstklassige Lagen und hohe Flächenflexibilität.

Swiss Prime Site erwartet im laufenden Jahr einen Anstieg des Mietertrags auf vergleichbarer Basis zum Vorjahr um über 2,5 Prozent, wie die Immobiliengesellschaft anlässlich des Kapitalmarkttages am Dienstag weiter mitteilte. Auf Stufe Betriebsergebnis (EBIT) vor Neubewertungen werde ein Anstieg von über 5 Prozent auf vergleichbarer Basis erwartet. Beim Leerstand geht Swiss Prime Site mit 4,6 bis 4,8 Prozent von einer stabilen Entwicklung aus.

Lancierung von Fondsprodukten

Das Segment Dienstleistungen werde durch das erwartete Wachstum von Swiss Prime Site Solutions an Wichtigkeit gewinnen. Aktuell verwaltet das Unternehmen laut eigenen Angaben rund 3,4 Milliarden Franken Assets under Management und verfügt über eine Kundenprojektpipeline von rund 600 Millionen Franken. Zusätzliches Wachstum von rund einer Milliarde werde über die nächsten Jahre durch Kundenmandate erfolgen.

Zudem werde Swiss Prime Site Solutions ab November 2021 neu das Geschäft mit Fondsprodukten für qualifizierte Investoren aufbauen. Die dafür notwendige Bewilligung seitens Finma liegt bekanntlich seit September 2021 vor. Für die Lancierung des ersten Produkts werde Swiss Prime Site einmalig ein Seed-Portfolio in Höhe von rund 80 Millionen Franken an den Fonds verkaufen.

Das Zielvolumen der Erstemission wird rund 200 bis 250 Millionen Franken betragen. Über die nächsten Jahre sei ein jährliches Wachstum von 300 Millionen Franken anvisiert. Mittelfristig werde eine Börsenkotierung des Fonds an der SIX Swiss Exchange angestrebt. 

Immobilienportfolio auf aktuellem Niveau halten

Der Wert des Immobilienportfolios soll laut den Angaben auf dem aktuellen Niveau zwischen 12 bis 13 Milliarden Franken bleiben. Dabei sollen auch Immobilien verkauft und der Erlös in die attraktive Entwicklungspipeline reinvestiert werden, heisst es. Damit könnten potenzielle Verkaufsgewinne und über die kommenden Jahren hinweg auch die Hebung bedeutender Bewertungsreserven aus den Projekten realisiert werden.

Hinzu kommt, dass diese Strategie ohne eine höhere Verschuldung oder Kapitalerhöhungen umgesetzt werden könne. Swiss Prime Site plane in den nächsten Jahren jeweils jährliche Investitionen und Verkäufe von je rund 200 bis 250 Millionen Franken. Zudem soll der Verschuldungsgrad (zum Halbjahr rund 42%) weiter gesenkt werden. (awp/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.