Swiss Prime Site übernimmt die Tertianum Gruppe

Markus Graf

Markus Graf, CEO Swiss Prime Site. (Foto: SPS)

Olten – Die Swiss Prime Site AG übernimmt vorbehältlich der Zustimmung durch die Wettbewerbskommission die Tertianum AG, Zürich. Tertianum ist in der Schweiz die führende Gruppe im Bereich «Leben und Wohnen im Alter». Mit der Akquisition der erstklassig gelegenen Tertianum-Immobilien im Wert von CHF 435 Mio. ergänzt Swiss Prime Site ihr Portfolio um ein Segment mit hoher Ertragsstabilität und überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial, heisst es dazu in einer Mitteilung des Immobilien-Unternehmens vom Dienstag.

Die Swiss Prime Site AG hat am 10. Juni 2013 einen Kaufvertrag zur Übernahme von 100% des Aktienkapitals der Tertianum AG, Zürich, unterzeichnet. Der Transaktion wurde ein Unternehmenswert von CHF 495 Mio. zugrunde gelegt, der sich auf die Immobilien und den operativen Betrieb aufteilt. Verkäufer sind die Zürcher Kantonalbank, Helvetia, Swiss Re und die Familie Marazzi. Die Tertianum Gruppe erzielte 2012 einen Umsatz von CHF 214 Mio. und einen bereinigten EBITDA von CHF 32 Mio. Die Transaktion, die vorbehältlich der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden erfolgt, wird sich positiv auf den Gewinn pro Aktie auswirken.

Prime-Immobilien mit geringer Konjunkturanfälligkeit
Die eingebrachten Liegenschaften im Wert von rund CHF 435 Mio. werden in das Immo-bilienportfolio von Swiss Prime Site integriert. Die Tertianum Liegenschaften ergänzen die bestehenden Büro- und Retailimmobilien von Swiss Prime Site ideal und bewirken im Port-folio sowohl einen Wachstumsschub als auch eine breitere Streuung der Risiken.

Das Immobilienportfolio besteht derzeit aus zwölf Betrieben an sehr guten Lagen in den Wirtschaftsräumen Zürich und Bern sowie in der Ostschweiz. Vier Projekte, darunter das Vitadomo Opfikon (Seniorenwohnungen mit Serviceleistungen und Pflegetrakt) befinden sich in der Planungs- und Realisierungsphase und bieten weiteres Potenzial für die Zukunft. In zusätzlichen elf Liegenschaften ist Tertianum als Betreiber eingemietet.

Der Betrieb der Tertianum Residenzen, der Perlavita Standorte sowie der Permed Geschäftsstellen wird in eine eigenständige Gesellschaft ausgegliedert. Markus Graf, CEO der Swiss Prime Site AG, erklärt: «Die Akquisition der marktführenden Tertianum Gruppe ergänzt unser Portfolio um Prime-Immobilien, die eine geringe Konjunkturabhängigkeit und tiefe Leerstandsrisiken aufweisen und eine stabile Grundlage für weiteres profitables Wachstum bilden. Es ist unser Ziel, diese Anlagekategorie in den nächsten Jahren deutlich auszubauen.»

Weiterentwicklung nach bewährten Prinzipien
Tertianum wird mit dem bestehenden Management als Unternehmen der Swiss Prime Site Gruppe weitergeführt. Für die Gäste und die Mitarbeitenden wird es keine Änderungen geben. Dr. Luca Stäger, CEO der Tertianum Gruppe, meint: «Das Immobilien-Know-how und die Kapitalkraft der Swiss Prime Site Gruppe eröffnen uns neue Entwicklungsperspektiven.»

Die Tertianum Gruppe hat sich durch die hohe fachliche und soziale Kompetenz ihrer Mit-arbeitenden sowie die professionellen Abläufe und die hochstehende Infrastruktur einen hervorragenden Ruf als Anbieter von Seniorenwohnungen und Pflegedienstleistungen erworben. Neben den Tertianum Residenzen, welche auf den Premium-Bereich fokussiert sind, wird sich die Gruppe unter der Marke Vitadomo an Gäste aus einem breiten Marktsegment richten. Aufgrund des demografischen Wandels und des Kostendrucks der öffentlichen Hand weist dieses Segment ein überdurchschnittliches Wachstumspotenzial auf, das die Tertianum mit Unterstützung der Swiss Prime Site Gruppe zielstrebig ausschöpfen wird. (SPS/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.