Swisscom senkt Preise für Handynutzung im Ausland

Handy Telefonieren

Handy-Gespräche im Ausland werden günstiger.

Zürich – Der Telekomanbieter Swisscom senkt die Preise für die Handynutzung im Ausland. Bis 2014 würden die Anrufe in Europa jedes Jahr um 5 Rappen pro Minute günstiger, schreibt Swisscom in einer Mitteilung. Die Preisanpassung entlaste die Kunden im Umfang von rund 30 Mio CHF in den kommenden drei Jahren. Die hohen Roaming-Gebühren sorgen immer wieder für Kritik und haben auch zu politischen Vorstössen geführt.

Die erste Senkung der Roaming-Gebühren bei der Swisscom erfolge am 1. Oktober für Abonnementskunden, heisst es weiter. Damit würden Anrufe innerhalb Europas und von Europa in die Schweiz neu 80 Rappen pro Minute kosten. Im Sommer 2012 folge die nächste Preisanpassung. Ab 2012 sollen auch die Preise für die Swisscom-Prepaid-Kunden sinken und auch die Datenkommunikation werde günstiger werden.

Keine Obergrenzen für Roaming-Gebühren
Der Bundesrat hatte es Anfang September abgelehnt, Obergrenzen für Roaming-Gebühren festzulegen. Er räumte in der Antwort auf zwei Motionen aus dem Parlament aber ein, dass die Schweizer Roaming-Gebühren für Telefonie und SMS im Vergleich mit den Tarifen in der EU relativ hoch seien. Dagegen will die EU-Kommission mit Regulierungen dafür sorgen, dass das Telefonieren und das mobile Surfen im Ausland billiger wird. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.