Syngenta strebt in Afrika 1 Mrd Dollar Umsatz an

Syngenta

Basel – Der Agrochemiekonzern Syngenta will seine Präsenz in Afrika markant ausbauen. Mit dem Ziel, bis in zehn Jahren auf dem Kontinent einen Umsatz von 1 Mrd USD zu erzielen, sollen über 500 Mio USD investiert werden, wie Syngenta am Freitag mitteilt. Zu den Investitionen gehören unter anderem die Einstellung und Schulung von über 700 neuen Mitarbeitenden mit hohem agronomischen Spezialisierungsgrad.

Darüber hinaus werde der Ausbau von Vertriebsnetzen, Logistik und Produktionsanlagen in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, sowohl Kleinbauern als auch Grossbetrieben, einen besseren Zugang zu Technologien verschaffen. Syngenta will so innert zehn Jahren über 5 Millionen Landwirte erreichen.

Viel Potenzial in Afrika
Das Engagement widerspiegle die Überzeugung, dass Afrika das Potential besitze, nicht nur seine eigene wachsende Bevölkerung zu ernähren sondern auch ein bedeutender Exporteur von Nahrungsmitteln zu werden.

Strategische Wachstumsregion
Afrika sei eine der strategischen Wachstumsregionen und es sei das Ziel, zur Transformation der afrikanischen Landwirtschaft beizutragen, wird in der Mitteilung Syngenta-CEO Mike Mack zitiert. Syngenta will in öffentlich-rechtlichen Kooperationen eine führende Rolle spielen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.