Tag Heuer-CEO tritt überraschend zurück – Jean-Claude Biver übernimmt ad-interim

Jean-Claude Biver

Jean-Claude Biver, VRP Hublot und Leiter Bereich Uhren LVMH.

La Chaux-de-Fonds – Bei der zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH gehörenden Uhrenmarke Tag Heuer ist Stéphane Linder überraschend als CEO und Präsident zurückgetreten. Wie das Unternehmen am Mittwochabend in einem kurzen Communiqué mitgeteilt hat, will sich Linder neuen beruflichen Projekten widmen. Die Leitung bei Tag Heuer wird Jean-Claude Biver, Hublot-Chef und Leiter des Uhrenbereichs bei LVMH, ad-interim übernehmen.

Biver würdigte in kurzen Worten den «bedeutenden Beitrag», den Stéphane Linder während 21 Jahren bei Tag Heuer zur Entwicklung der Marke geleistet habe. Linder übernahm die Leitung von Tag Heuer im Juni 2013, zuvor war er für das Geschäft in Nordamerika zuständig.

Umbau
Tag Heuer befindet sich im Umbau. Ende September hatte das Unternehmen die Entlassung von 46 Personen angekündigt. Der Stellenabbau betrifft die Fertigung und Administration in La Chaux-de-Fonds. Darüber hinaus wurde für 49 Mitarbeiter in der neuen Niederlassung im jurassischen Chevenez Kurzarbeit bis Ende Jahr eingeführt.

Tag Heuer habe entschieden, sich an die Verlangsamung des Wachstums der Schweizer Uhrenindustrie anzupassen, hiess es damals weiter. Tag Heuer beschäftigt 1’600 Personen weltweit, davon 600 in der Schweiz. Neben der Neuenburger Marke gehören auch Zenith, Hublot und Bulgari zu LVMH. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.