AZ-Medien-Verleger Peter Wanner kauft Radio 24

Peter Wanner

AZ-Medien-Verleger Peter Wanner.

Baden – Der Aargauer Verleger Peter Wanner übernimmt vom Zürcher Medienkonzern Tamedia Radio 24. Alle 33 Mitarbeitenden des grössten Privatradios der Schweiz sollen weiterbeschäftigt werden. Wanners AZ Medien hatten Ende August bereits TeleZüri und TeleBärn gekauft. Mit Radio Argovia und Radio 24 entstehe der führende Schweizer Privatradio-Verbund mit Sendegebieten in den Kantonen Zürich, Aargau, Solothurn und Glarus, wie Tamedia, AZ Medien AG und die BT Holding AG am Montag mitteilten.

Zugleich veräussert die Tamedia-Tochter Espace Media das Berner Hauptstadtradio Capital FM an die Zürichsee Medien AG, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Gemeinsamer Werbepool von Radio 24 und Radio Argovia «denkbar»
Hinter der BT (Badener-Tagblatt) Holding AG steht die Verlegerfamilie Wanner. Ihr gehört bereits Radio Argovia sowie 80% an der AZ Medien AG. An die AZ Medien geht auch die gemeinsame Vermarktungsorganisation von TeleZüri und Radio 24, die Belcom AG. Die AZ Medien AG übernimmt den Vermarkter mit sämtlichen 27 Mitarbeitenden, die sich 22,7 Vollzeitstellen teilen. Somit treten Radio 24 und TeleZüri auf dem Werbemarkt weiterhin gemeinsam auf. Mehr als die Übernahme von Radio 24 sei nicht mehr möglich, sagte der Verleger Peter Wanner am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Ein gemeinsamer Werbepool von Radio 24 und Radio Argovia sei «denkbar».

Stillschweigen zu Kaufpreis

Die beiden Privatradios verfügten über eine «sehr starke Achse» auf dem Werbemarkt, hielt Wanner fest. Der Kauf von Radio 24 sei zur Hälfte fremdfinanziert worden. Über den Kaufpreis hielten sowohl Wanner wie auch Tamedia Stillschweigen. Ebenso wurde kein Preis für die Veräusserung des Berner Lokalradios Capital FM genannt. Der Kauf von TeleZüri und TeleBärn Ende August sei aus flüssigen Mitteln finanziert worden, sagte Wanner. Die AZ Medien würden nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen Ende 2010 für 2011 wieder ein gutes Ergebnis erwarten.

Tamedia: «BT Holding Wunschpartner»

Die Übernahme von TeleBärn und TeleZüri soll bis Ende Jahr abgeschlossen werden. Wanner wartet noch auf die Übertragung der Konzession von TeleBärn durch das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Für TeleZüri braucht es keine Konzessions-Übertragung. Hingegen muss das UVEK dem Verkauf von Radio 24 noch zustimmen. Der Mediensprecher der Tamedia, Christoph Zimmer, bezeichnete die BT Holding AG als Wunschpartner. Das Interesse an Radio 24 sei «sehr gross» gewesen.

AZ Medien muss Mehrheit an Radio 32 verkaufen
Das Radio- und TV-Gesetz indes erlaubt nur zwei Radio-Konzessionen unter der wirtschaftlichen Kontrolle eines Hauptaktionärs. Bei der BT Holding ist dies mit Radio Argovia in Aarau und Radio 32 in Solothurn, das den AZ Medien gehört, bereits der Fall. Die AZ Medien suchen nun einen Käufer für ihre Mehrheitsbeteiligung von 61,3% an Radio 32. Die AZ Medien wollen jedoch mit einer Minderheitsbeteiligung an Radio 32 beteiligt bleiben.

«Langenthaler Tagblatt» geht an Espace Medien Gruppe
Die AZ Medien trennen sich weiter vom «Langenthaler Tagblatt». Sie verkaufen das Kopfblatt der «az Solothurner Zeitung» an die Espace Media Groupe, einem Tochterunternehmen der Tamedia. Die Espace Media Groupe gibt die «BZ Berner Zeitung» heraus. Das Langenthaler Tagblatt soll mit der Regionalausgabe Oberaargau der BZ Berner Zeitung zusammengeführt werden. Der Titel «Langenthaler Tagblatt» soll beibehalten werden.

Die Espace Medien übernehmen sämtliche 11 Mitarbeiter mit ingesamt 9,6 Vollzeitstellen. Das Blatt verfügt über eine Auflage von 8’152 Exemplaren. Über den Verkauf des «Langenthaler Tagblatts» muss noch die Eidgenössische Wettbewerbskommission befinden. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.