Tamedia schnallt den Gürtel enger

Tamedia

Zürich – Das Medienunternehmen Tamedia passt aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Aussichten seine Budgets fürs 2012 an. Wie viel insgesamt gespart werden soll, will das Unternehmen nicht bekannt geben. Bislang sind zwei bis drei Kündigungen geplant.

Betroffen von den Sparmassnahmen sind verschiedene Geschäftsbereiche. Den Rückgang der Werbeeinnahmen spürten vor allem die abonnierten Tageszeitungen, sagte Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer. Er bestätigte eine Meldung des Mediendienstes Kleinreport vom Montag, wonach beim «Tages-Anzeiger» mit zwei Massnahmen 600’000 CHF eingespart werden sollen.

Börsenlisten reduziert – Weniger Regionalsport
Zum einen werden die Börsenlisten von drei auf eine Seite reduziert. Zum anderen wird die Berichterstattung über den Regionalsport auf drei Erscheinungstage halbiert. «Wir wollen damit sicherstellen, dass wir wirtschaftlich gut durch das Jahr kommen,» sagte Zimmer gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Langsamerer Ausbau der Online-Medien
Gespart werden solle beispielsweise bei Marketingaktionen und offene Stellen würden nicht oder später besetzt. Ausserdem sollen die Online-Medien langsamer ausgebaut werden als geplant. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.