Tecan steigert 2018 Umsatz und Gewinn

Tecan steigert 2018 Umsatz und Gewinn
Tecan-CEO David Martyr. (Foto: Tecan)

Männedorf – Der Laborausrüster Tecan hat 2018 Umsatz und Gewinn gesteigert. Die Aktionäre sollen entsprechend eine höhere Dividende erhalten. Ins laufende Jahr blickt Tecan zuversichtlich und erwartet ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.

Der Gesamtumsatz stieg in der Berichtsperiode um 8,2 Prozent auf 594 Millionen Franken, in Lokalwährungen waren es 7,4 Prozent. Damit wurde die eigene Prognose eines mittleren einstelligen Wachstums leicht übertroffen.

Zum Umsatz steuerte das Partnering Business, also das Geschäft mit Erstausrüstern (OEM), 266 Millionen bei, wie Tecan am Montag mitteilte. Das waren knapp 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Etwas weniger stark wuchs der Umsatz des Geschäftssegment Life Science Business (Endkundengeschäft) mit einem Anstieg von 7,0 Prozent auf 328 Millionen.

Erfolgreich war der Laborausrüster auch im Akquirieren neuer Aufträge. So nahm der Auftragseingang um 10,3 Prozent auf 627 Millionen Franken zu, wozu beide Geschäftssegment beitrugen. Dank des starken Auftragseingangs habe sich der Auftragsbestand per Ende 2018 deutlich erhöht, so Tecan.

Das Betriebsergebnis (Stufe EBITDA) nahm um 5,4 Prozent auf 110,3 Millionen zu, einschliesslich akquisitionsbedingter Kosten in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrags in Schweizer Franken. Ohne die Effekte der Akquisition von der amerikanischen NuGen Technologies, die per 1. September konsolidiert wird, stieg die EBITDA-Marge auf 19,4 Prozent, womit das Margenziel für das Jahr von «mehr als 19 Prozent» erfüllt worden sei.

Unter dem Strich resultierte ein 7,2 Prozent höherer Gewinn von 70,7 Millionen. Davon sollen diie Aktionäre profitieren, indem die Dividende auf 2,10 Franken von 2,00 Franken je Aktie im Vorjahr erhöht wird.

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten erfüllt bis leicht übertroffen. Diese hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 589 Millionen, einem EBITDA von 109,8 Millionen und einem Reingewinn von 68,1 Millionen gerechnet.

EBITDA-Marge 2019 von 19 Prozent erwartet
Ins laufende Jahr blickt das Tecan-Management zuversichtlich. Es rechnet mit Umsatzwachstum in Lokalwährungen im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Weitere mögliche Akquisitionen im Laufe des Jahres seien in dieser Prognose nicht enthalten.

Daneben rechnet das Unternehmen wegen der Integrationskosten für die Akquisition von NuGen mit Auswirkungen auf die EBITDA-Marge. Die akquisitionsbedingten Kosten dürften den Angaben zufolge 2019 einen hohen einstelligen Millionenbetrag in Schweizer Franken ausmachen. Die Kosten sollten allerdings zum grössten Teil durch eine Steigerung der Profitabilität ausgeglichen werden, heisst es. Tecan erwartet deshalb einen Anstieg der ausgewiesene EBITDA-Marge 2019 auf rund 19 Prozent (von 18,6%). (awp/mc/ps)

Tecan

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.