Titlis Rotair schreibt Rekordumsatz

Titlis Rotair

Engelberg – Die Bergbahnen Titlis Rotair haben im vergangenen Geschäftsjahr 2010/11 (per Ende Oktober) einen um 46% höheren Betriebsgewinn (EBIT) von 18,7 Mio CHF erzielt. Das Jahresergebnis wird mit 15,1 Mio ausgewiesen, nach 1,39 Mio im Vorjahr. Allerdings war das Vorjahresergebnis von einem Betrugsfall in der Finanzbuchhaltung belastet worden, der einen Abschreiber von 10,2 Mio zur Folge hatte. Die Aktionäre sollen mit einer Dividende von 75 CHF (VJ 60 CHF) je Aktie am Gewinn partizipieren, teilte die Gesellschaft mit.

Der Umsatz wuchs um 14% auf ein neues Rekordniveau von 59,9 Mio CHF. Ein aussergewöhnliches Jahr mit einer perfekten Wintersaison ohne einen einzigen Tag Betriebsunterbruch wegen Sturm sowie eine enorme Zunahme an asiatischen Gästen, vor allem aus China und Indien, hätten zum Rekordumsatz beigetragen, so die Mitteilung weiter. Mit 1’035’739 Gästen sei erstmals die Millionenmarke überschritten worden.

Eigenkapitalquote auf 57 % verbessert
Der Betriebsaufwand sei infolge eines straffen Kostenmanagements unterproportional um 4,4% auf 33,7 Mio CHF gestiegen. Der EBITDA wird mit 26,3 Mio um 30% höher ausgewiesen. In der Bilanz verbesserte sich die Eigenkapitalquote auf 57% von 46%.

httpv://youtu.be/Y6aoEo2RbUE

Verhaltener Start ins 2012
Der Start ins neue Geschäftsjahr sei verhalten ausgefallen, heisst es von Titlis Rotair weiter. Schneemangel Anfang Winter, sehr wechselhaftes Wetter mit viel Sturm und Betriebsunterbrüchen sowie der schwache Euro hätten Spuren hinterlassen. Die Buchungen aus dem asiatischen Raum würden jedoch Anlass zur Hoffnung geben, dass der schwache Winterstart teilweise kompensiert werden könne.

Zwei neue VR-Mitglieder vorgeschlagen
Neben der Dividendenerhöhung wird der Generalversammlung die Zuwahl von Guido Zumbühl und Markus Thumiger vorgeschlagen. Zumbühl ist Geschäftsführer der Uhren- und Schmuckfirma Bucherer, Thumiger ist Mitinhaber und Geschäftsleiter des Versicherungsbrokers S&P Group. Hingegen werde sich Josef Windlin nach 22jähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Die weiteren bisherigen Verwaltungsräte stellen sich gemäss Mitteilung zur Wiederwahl. Somite bestehe das Gremium wieder aus sieben Mitgliedern. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.