Tornos verzeichnet in Q1 höheren Auftragseingang

Michael Hauser

Michael Hauser, CEO Tornos

Moutier – Der Werkzeugmaschinen-Hersteller Tornos hat im ersten Quartal 2014 beim Auftragseingangs einen Zuwachs von 15% auf 50,3 Mio CHF verzeichnet. Dies sei der beste Quartalswert seit zwei Jahren und eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Genesung der Gruppe, teilte Tornos mit.

Der Nettoumsatz stieg um fast 28% auf 43,2 Mio, womit das notwendige Mindestvolumen zur Erreichung der Gewinnschwelle beinahe erreicht wurde. Es resultierte denn auch ein beinahe ausgeglichener EBIT von -0,3 Mio nach einem Minus von 7,3 Mio CHF im Vorjahr. Der Reinverlust belief sich auf 0,4 (7,0) Mio. Das Betriebsergebnis wurde vom Verkauf von nicht mehr benötigten Anlagen in der Höhe von 0,5 Mio CHF positiv, hingegen durch den Abverkauf von auslaufenden, margenschwachen Produkten negativ beeinflusst.

Erwartungen übertroffen
Tornos hat damit die Prognosen der Analysten übertroffen. Die Experten der Bank Vontobel und ZKB schätzten einen Auftragseingang von 45 bzw. 41,9 Mio und einen Umsatz von 35 bzw. 33,6 Mio CHF. Die ZKB hatte zudem einen Verlust auf EBIT-Stufe von 1,9 Mio CHF und auf Stufe Reinergebnis von 1,7 Mio erwartet, während Vontobel gar mit Verlusten auf beiden Stufen von 4,0 Mio CHF rechnete.

Positiver Trend bestätigt
Insgesamt sei der positive Trend der vergangenen Monate bei der Akzeptanz der neuesten Produkte bestätigt worden, heisst es weiter. Das Hauptinteresse stamme aus Projekten der Automobilzulieferindustrie, häufig für Mehrspindler-Produkte, sowie aus der Medizinaltechnik mit Produkten im High-end-Bereich.

Erholung der Nachfrage in Südeuropa
Nach Regionen aufgesplittet sei vor allem in Asien eine erfreuliche Zunahme der Nachfrage spürbar, währenddessen die Zahlen in den Vereinigten Staaten deutlich hinter den Erwartungen zu liegen kamen. In Europa, welches rund drei Viertel des Auftragseingangs generierte, haben die Schweiz und Deutschland dominiert. In Südeuropa zeichne sich ebenfalls eine gewisse Erholung der Nachfrage ab, so Tornos.

Die gute Nachfrageentwicklung im Mehrspindelbereich stelle die Gruppe nun vor die Herausforderung, das Produktionsvolumen zu erhöhen, damit die Lieferbereitschaft für anspruchsvolle Kundenprojekte verkürzt werden könne. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.