Transocean ernennt Jeremy Thigpen zum neuen CEO

Transocean

(Foto: Transocean)

Zug – Das Ölservice-Unternehmen Transocean hat einen neuen CEO gefunden: Er heisst Jeremy Thigpen und übernimmt die Aufgabe per sofort, wie das Unternehmen in der Nacht auf Mittwoch mitteilte. In den letzten Monaten war Verwaltungsratspräsident Ian Strachan Interims-CEO, nachdem sich der texanisch-schweizerische Ölbohrdienstleister im Februar von CEO Steven Newman getrennt hatte.

Thigpen arbeitete seit 2012 als Finanzchef bei National Oilwell Varco (NOV), wie es weiter heisst. Die umsatzmässig mehr als doppelt so grosse Firma aus dem US-Bundesstaat Texas (Umsatz 2014: 21,4 Mrd USD) ist ebenfalls ein Dienstleister für die Ölförderindustrie. «Jeremy Thigpen ist die richtige Person zur richtigen Zeit für Transocean», lässt sich VRP Strachan in der Mitteilung zitieren. Das Unternehmen wurde 2014 hart vom Fall der Ölpreise getroffen und erlitt einen Verlust von 1,9 Mrd USD.

An der nächsten Generalversammlung im Juni kommt es – wie seit längerem bekannt war – auch auf der Position des Verwaltungsratspräsidenten zu einem Wechsel: Der heutige Vizepräsident Merrill A. «Pete» Miller Jr. soll dann das Amt von Strachan übernehmen, der zum Zeitpunkt der GV bereits 72 Jahre alt sein wird und damit die statutarisch festgelegte Altersgrenze überschritten hat. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.