Victoria Jungfrau-VR begrüsst Aevis als Hauptaktionär

Victoria-Jungfrau Collection (VJC)
Victoria-Jungfrau Grand Hotel & SPA Interlaken. (Foto: Victoria-Jungfrau Collection)

Victoria-Jungfrau Grand Hotel & SPA Interlaken. (Foto: Victoria-Jungfrau Collection)

Interlaken – Der Verwaltungsrat der Luxus-Hotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection (VJC) zeigt sich mit der Entwicklung im seit kurzem entschiedenen Übernahmekampf zufrieden. „Der Verwaltungsrat der VJC begrüsst die Absicht von Aevis, die Gruppe als starker Mehrheitsaktionär erfolgreich in die Zukunft zu führen“, teilte die Hotelbetreiberin am Donnerstag mit.

Der VJC-VR habe zur Kenntnis genommen, dass das von Aevis unterbreitete Angebot erfolgreich gewesen sei. Aevis halte nach Ablauf der ordentlichen Angebotsfrist zusammen mit den bisher angedienten Aktien 43,44% aller VJC-Aktien und sei damit der grösste Aktionär. Demgegenüber erklärte die zweite Mitbieterin, Swiss Private Hotel, vergangenen Montag das Angebot als nicht zustande gekommen und verzichtete auf den Vollzug.

„Überzeugende Strategie“
Aevis habe bereits im Januar 2014 dargelegt, dass sie die VJC als unabhängige Division weiterführen und mit einer überzeugenden Strategie in die Zukunft der Gruppe investieren wolle, heisst es. Der VJC-VR sei „überzeugt, dass ein starker Mehrheitsaktionär eine weitere erfolgreiche Entwicklung der traditionsreichen Collection von Luxushotels ermöglicht und im besten Interesse der Aktionäre, Mitarbeitenden, Gäste und Hotelstandorte ist“, so die Mitteilung.

Der VJC-VR begrüsse und unterstütze es deshalb, wenn weitere Aktionärinnen und Aktionäre bis zum Ablauf der Nachfrist am 20. März 2014 ihre Aktien Aevis andienten. Aevis bietet bekanntlich 310 CHF je VJC-Aktien. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.