VP Bank-Spotanalyse: Konsumlaune trübt sich deutlich ein

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research VP Bank.

Vaduz – Die Stimmung der Schweizer Konsumenten präsentiert merklich schlechter als erwartet. Der vierteljährlich erscheinende Index zum Konsumentenvertrauen weist im Juli eine deutliche Abnahme auf.

Angesichts der Nachfrageschwäche aus dem Ausland und der verhaltenen Investitionstätigkeit im Inland liegen die Wachstumshoffnungen nach wie vor auf der privaten Nachfrage. Die Einzelhandelsumsätze lassen jedoch erwarten, dass der private Konsum im zweiten Quartal weniger stark gewachsen ist als noch im Vorquartal.

Die enttäuschende Entwicklung der Konsumentenstimmung trübt die Erwartungen, dass die private Nachfrage auch im zweiten Halbjahr deutlich zum Wachstum beitragen wird. Die Schweiz ist derzeit auf ein starkes Konsumwachstum angewiesen, da sich die globale Konjunkturschwäche spürbar auf den Aussenhandel auswirken wird. (VP Bank/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.