Weiterer Anstieg des KOF Konjunktur-Barometers

Weltwirtschaft Entwicklung

Zürich – Im Juni hat das KOF Konjunkturbarometer 1.16 Punkte erreicht und damit die Aufwärtsbewegung des Vormonats fortgesetzt. Dies unterstreiche die positiven Aussichten für die Schweizer Wirtschaft, schreibt die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich in einer Medienmitteilung.

Der derzeitige Stand des Barometers signalisiert, dass das Vorjahreswachstum des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) positiv bleiben dürfte.

«Kern-BIP» erneut gestiegen
Das KOF Konjunkturbarometer basiert auf einem multisektoralen Design mit drei Modulen: Dem Modul «Kern-BIP» (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe), dem Modul «Baugewerbe» und dem Modul «Kreditgewerbe». Das Modul «Kern-BIP» stieg erneut. Die für das Modul «Baugewerbe» im Mai zu beobachtende Aufwärtsbewegung stoppte. Das Modul «Kreditgewerbe» zeigt eine Seitwärtsbewegung an.

Das Modul «Kern-BIP», das gut 90% der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung umfasst, dominiert das KOF Konjunkturbarometer. Die ihm zugrunde liegenden Messmodelle «Schweizer Industrie», «Schweizer Konsum» und «Exportdestination EU» senden unterschiedliche Signale. Die positive Dynamik des Messmodells «Kern-BIP» wird einzig durch die positive Entwicklung des Messmodells «Exportdestination EU» getrieben. Das Messmodell «Schweizer Industrie» folgt einem Seitwärtsweg und das Messmodell «Schweizer Konsum» ist im negativen Bereich angekommen. (KOF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.