Weiterhin steigende Angebotsmieten in der Schweiz

Homegate

Adliswil – Im März 2012 haben sich die Schweizer Angebotsmieten erneut um 0,4 Prozent erhöht. Im Vergleich zum März 2011 betrug der Anstieg 1,8 Prozent. Der homegate.ch Index „Schweiz“ steht neu bei 119,9 Punkten.

Gemäss homegate.ch betrug die Erhöhung der Angebotsmieten zum dritten Mal in Folge 0,4 Prozent. Im 12-Monate-Vergleich beträgt die Zunahme 1,8 Prozent.

Basel zeigt grössten Anstieg
Mit plus 0,8 Prozent verzeichnet die Region Basel eine deutliche Erhöhung der Angebotsmieten auf neu 110,8 Indexpunkte. In Zürich und Bern steigen die Mieten im März 2012 um 0,3 Prozent (Indexstand 119,5 Punkte) bzw. um 0,1 Prozent (Indexstand 121,6 Punkte). Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten in Zürich um 2,5 Prozent und in Bern um 1,6 Prozent. Im selben Zeitraum zeigt Basel eine Rückgang von 0,5 Prozent.

Quartalswerte
Im 1. Quartal 2012 zeigt einzig die Region Tessin einen Mietzinsrückgang um 0,2 Prozent (Indexstand 117,8 Punkte). Die Region Ostschweiz hat mit plus 0,9 Prozent die grösste Mietpreisteuerung (Indexstand 115,7 Punkte). In der Zentralschweiz und der Region Arc Lémanique verteuern sich die Mietpreise um 0,5 Prozent (Indexstand 123,4 Punkte) und um 0,1 Prozent (Indexstand 129,5 Punkte).

Die Betrachtung der letzten 12 Monate zeigt den stärksten Mietanstieg in der Region Zentralschweiz mit 1,8 Prozent, gefolgt von der Region Arc Lémanique mit 1,1 Prozent und der Ostschweiz mit 0,8 Prozent. Im gleichen Zeitraum wird in der Region Tessin eine Angebotsmietrückgang von 0,8 Prozent gemessen. (Homegate/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.