Weniger Lärmgeplagte um den Zürcher Flughafen

Flughafen
(Foto: Pixabay)

Zürich – Die Investitionen in leisere Flugzeuge zahlen sich aus: Die Zahl der lärmbelästigten Anwohner um den Flughafen Zürich hat im vergangenen Jahr deutlich abgenommen. Der Richtwert, der sogenannte Fluglärm-Index, wird trotzdem noch weit überschritten.

Im vergangenen Jahr waren 60’347 Menschen lärmbelästigt. Das sind rund 5000 weniger als im Jahr 2017, wie aus dem am Freitag publizierten Flughafenbericht hervorgeht.

Neue und leisere Flugzeugtypen
Hauptgrund für die Abnahme der belästigten Personen sind neue und leisere Flugzeugtypen. Damit zeige sich nun erstmals, dass sich die hohen Investitionen der Luftfahrtgesellschaften in neue Maschinen auch bezüglich Lärm auszahlen würden, schreibt der Kanton. Insbesondere der Homecarrier Swiss hat in den letzten Jahren Milliarden in eine neue Flugzeugflotte investiert und damit auch die Situation für die Flughafenbevölkerung verbessert.

Der Fluglärm-Index wird aber trotzdem nicht eingehalten. Der Richtwert liegt bei 47’000 lärmbelästigten Personen. Aktuell werden also immer noch rund 13’000 Anwohner zu viel von Flugzeugen beschallt. Der Richtwert des Fluglärm-Index wird seit Jahren immer wieder überschritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.