Ypsomed expandiert mit Gründung einer Tochterfirma in Kanada nach Nordamerika

Ypsomed expandiert mit Gründung einer Tochterfirma in Kanada nach Nordamerika
Ypsomed-CEO Simon Michel. (Foto: Ypsomed)

Burgdorf – Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed expandiert nach Nordamerika und gründet dazu eine Tochtergesellschaft in Kanada. Damit soll ein weiterer grosser Absatzmarkt für die eigenen Produkte erschlossen werden, wie der Hersteller von Insulinpumpen am Dienstag mitteilt.

Mit dieser Gründung werde die Wachstumsstrategie konsequent fortgesetzt, heisst es. Laut Ypsomed gibt es unter den rund 37 Millionen Einwohnern Kanadas etwa 2,6 Mio Diabetiker, welche die Insulinpumpe „mylife YpsoPump“ nutzen sollen. Rund 280’000 Menschen sind Diabetiker des Typs 1 und gegen 600’000 solche des Typs 2. Kanada sei also ein grosser und wichtiger Diabetesmarkt.

Derzeit läuft in Kanada allerdings noch das Zulassungsverfahren für die erwähnte Pumpe. Ypsomed rechnet damit, dass ab Oktober die ersten Pumpen an die kanadischen Kunden gehen.

Günstige Marktsituation
Die Marktsituation in Nordamerika sei derzeit günstig, da sich etablierte Insulinpumpenhersteller aus dem Pumpengeschäft in Kanada und den USA zurückgezogen hätten.

Mit der Expansion nach Nordamerika gibt Ypsomed gleichzeitig die Lancierung des Produkts in Indien bekannt. Erstmals wird dieses damit ausserhalb der etablierten Insulinpumpen-Märkte verkauft. Das Land ist laut Ypsomed dasjenige mit einer der höchsten Anzahl an Typ 1-Diabetikern und damit einer der grössten Märkte der Welt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.