Ypsomed Q3: Umsatz um 13% gesteigert – Reingewinn verdoppelt

Ypsomed

Ypsomed-Haupsitz in Burgdorf. (Foto: Ypsomed)

Burgdorf – Im ersten Semester 2014/15 erzielte die Ypsomed Gruppe einen konsolidierten Umsatz von insgesamt CHF 148.5 Mio., rund CHF 17 Mio. mehr als im Vorjahressemester mit CHF 131.5 Mio. Das Betriebsergebnis (EBIT) hat sich gegenüber der Vorjahresperiode von CHF 4.6 Mio. auf CHF 12.9 Mio. fast verdreifacht. Das Ergebnis liegt über den eigenen Erwartungen, wie der Medizinaltechnik-Konzern am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Ypsomed setze den anhaltenden Wachstumskurs mit Nachdruck fort, heisst es weiter.

Das Segment Delivery Devices konnte für das erste Semester 2014/15 ein Umsatzwachstum von insgesamt 6.6% auf CHF 72.9 Mio. verzeichnen. Dabei sind die Umsätze der Produktkategorien Injektionspens und Pen-Nadeln um rund 10% angestiegen. Zudem konnten Effizienz und Profitabilität verbessert werden: Die Zentralisierung und Optimierung der Nadelproduktion in Solothurn im Vorjahr zeigt Wirkung, aber auch die laufenden Optimierungen sowie Investitionen in die Infrastruktur. Belohnt wurden die Anstrengungen mit nahezu einer Verdopplung des EBIT in diesem Segment: Er beträgt CHF 7.1 Mio. gegenüber CHF 3.9 Mio. in der Vorjahresperiode. Und die Aussichten bleiben gut, denn die Nachfrage nach den Injektionssystemen ist ungebremst: Im vergangenen Halbjahr konnte Ypsomed fünf neue Verträge für diverse Injektionssysteme mit unterschiedlichen Kunden kommunizieren.

Diabetes Direct Business: Umsatz wächst um knapp 21%
Das Segment Diabetes Direct Business zeigte im ersten Halbjahr 2014/15 erneut ein starkes Umsatzwachstum von 20.9%, der Nettoerlös stieg von CHF 55.3 Mio. in der Vorjahresperiode auf CHF 66.9 Mio. Getrieben wird das gute Ergebnis unter anderem von der schlauchlosen Insulin Patch-Pumpe mylife™ Omnipod®, deren Umsätze über 60% gewachsen sind. Aber auch das Geschäft mit Blutzuckermessgeräten legte leicht über 10% zu, trotz einem globalen Nullwachstum der Umsätze in diesem Bereich. Da nebst der Steigerung der Umsätze auch eine Verbesserung der Einkaufskonditionen erfolgte, hat sich die Profitabilität in diesem Segment weiter erhöht. Insgesamt fusst der Erfolg des ganzen Segments – ein EBIT von CHF 5.6 Mio. gegenüber CHF 1.2 Mio. in der Vorjahresperiode – auf der fokussierten Verkaufsstrategie mit exzellenten Marktkenntnissen der jeweiligen Ländergesellschaften.

In der Tochtergesellschaft Ypsotec (Segment Übrige) zeigt der Trend wieder in die richtige Richtung: In der Berichtsperiode konnte ein Umsatzwachstum von 12.6% auf CHF 8.7 Mio. notiert werden. Der EBIT für dieses Segment beträgt für das erste Semester 2014/15 CHF 0.2 Mio. gegenüber CHF -0.5 Mio. in der Vorjahresperiode. Nachfrage und Auf-träge für Präzisionsdrehteile, insbesondere für die Medizintechnik, haben zugenommen, aber auch die umgesetzten Effizienzsteigerungen in den vergangenen Geschäftsjahren tragen nun Früchte und helfen beim Überschreiten der Gewinnschwelle.

Reingewinn verdoppelt und Ausblick nach oben angepasst
Insgesamt hat sich der Reingewinn von CHF 9.1 Mio. im ersten Halbjahr 2014/15 gegenüber der Vorjahresperiode (CHF 4.6 Mio.) verdoppelt. Pro durchschnittlich ausgegebener Namenaktie beläuft sich der Reingewinn auf CHF 0.72 (Vorjahr CHF 0.36). Aufgrund dieser positiven Entwicklungen erhöht Ypsomed für den Abschluss des Geschäftsjahres 2014/15 die Prognose und erwartet ein Umsatzwachstum von über 10% und einen EBIT von rund CHF 27 Mio.

COO Benjamin Reinmann verlässt Ypsomed
Dr. Benjamin Reinmann, Leiter Operations (COO), verlässt die Ypsomed Gruppe per Ende März 2015 auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Benjamin Reinmann war während zwölf Jahren in verschiedenen Funktionen in der Ypsomed Gruppe tätig. Die Ypsomed Gruppe bedankt sich in der Mitteilung bei Benjamin Reinmann für seine zahlreichen wertvollen Beiträge für das Unternehmen und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Der Name seines Nachfolgers werde zu gegebener Zeit kommuniziert, heisst es abschliessend. (Ypsomed/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.