Zehnder legt beim Umsatz 2021 zu – Lieferengpässe bremsen

Matthias Huenerwadel
Matthias Huenerwadel, CEO Zehnder AG. (Foto: zvg)

Gränichen – Die auf Raumklima spezialisierte Zehnder Gruppe hat im vergangenen Jahr kräftig beim Umsatz zugelegt. Beide Bereiche schnitten dabei gut ab. Allerdings bremsen Engpässe in der Lieferkette und die Immobilienkrise in China das Wachstum.

Insgesamt verbuchte Zehnder einen Umsatz von 697,2 Millionen Euro und damit 13 Prozent mehr als im Vorjahr, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag. Aus eigener Kraft (organisch) sei das Unternehmen um 12 Prozent gewachsen. Damit hat Zehnder die Erwartungen der Analysten etwas verfehlt.

Der Bereich Heizungen habe von pandemiebedingten Nachholeffekten profitiert, hiess es weiter. Der Umsatz kletterte um 17 Prozent auf 344,5 Millionen Euro. Insbesondere der Bereich Lüftungen sah sich derweil mit einer zunehmend verringerten Verfügbarkeit von elektronischen Bauteilen konfrontiert, was zu Lieferproblemen führte und das Wachstum bremste. Der Umsatz wuchs dennoch um 9 Prozent auf 352,7 Millionen Euro.

Heizkörper sehr gefragt
Mit Blick auf die Regionen wurden positive Nachholeffekte in Europa im Heizkörpermarkt erzielt. Im europäischen Markt erzielte Zehnder mit 586,8 Millionen Euro immer noch den Löwenanteil des Umsatzes. Dabei legte das Geschäft mit Heizkörpern um satte 20 Prozent zu, Lüftungen steigerten die Erlöse um 8 Prozent.

Im Segment Nordamerika & China stieg der Umsatz insgesamt um 10 Prozent auf 110,3 Millionen Euro. Dabei legte China um 15 Prozent zu, wobei sich die im zweiten Halbjahr abzeichnenden Zahlungsschwierigkeiten bedeutender Baukonzerne massive Auswirkungen auf die Immobilienbranche hatten. Besonders im Lüftungsbereich brachen die Projektaufträge im zweiten Halbjahr ein. In Nordamerika profitierten die Lüftungsumsätze derweil vom Trend zu energieeffizientem Bauen.

Bereits im ersten Halbjahr hatte Zehnder bei Umsatz und Ergebnis zugelegt und entsprechend positiv auf die zweite Jahreshälfte geblickt.

Aussagen zum Ergebnis oder der erwarteten Entwicklung im laufenden Jahr machte das Unternehmen nicht, hatte aber mit dem Halbjahresergebnis eine operative Marge im Bereich von 10 Prozent in Aussicht gestellt. Den vollständigen Jahresabschluss veröffentlicht die Zehnder Gruppe am 23. Februar 2021. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.