ZEW: Konjunkturausblick verbessert sich erneut

Konjunktur CH

Mannheim – Die Konjunkturerwartungen für die Schweiz verbessern sich im Januar 2013 um 8,6 Punkte. Der ZEW-CS Indikator erreicht damit einen Stand von minus 6,9 Punkten. Der ZEW-CS Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse (CS), Zürich, monatlich im Rahmen des Finanzmarkttests für die Schweiz erhoben.

Mit dieser vierten Verbesserung in Folge erreicht der Indikator einen Wert, der zuletzt im Mai 2012 überschritten wurde (Mai 2012: minus 4.0 Punkte). Damals war der Indikator nahe seinem Jahreshöchststand. Die Konjunkturerwartungen überschreiten auch klar den Vorjahreswert, der sich im Januar 2012 auf minus 50,1 Punkte belief. Die Mehrheit der Experten (65,9 Prozent) erwartet allerdings weiterhin ein lediglich stabiles konjunkturelles Umfeld für die Schweiz im kommenden halben Jahr.

Auch Einschätzung der aktuellen Lage verbessert
Die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Schweiz verbessert sich um 9,4 Punkte und steigt damit weiter auf im positiven Bereich. Der Indikator erreicht im Januar einen Saldo von 16,0 Punkten. Im Vergleich zum Januar des vergangenen Jahres, als der Indikator bei minus 14,7 Punkten stand, ist die Einschätzung der gegenwärtigen Konjunktursituation in der Schweiz also deutlich positiver. (ZEW/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.