Züblin: Mietertrag 2011/2012 sinkt auf 73,2 Mio Franken

Bruno Schefer

Bruno Schefer, CEO Züblin Immobilien.

Zürich – Die Züblin Immobilien Holding AG hat im Geschäftsjahr 2011/12 gemäss ungeprüfter, vorläufiger Finanzzahlen einen Mietertrag von 73 Mio Franken. (Vorjahr: 91 Mio) erwirtschaftet. Die Reduktion fiel nach Unternehmensangaben wie geplant aus und ist primär auf den Verkauf nichtstrategischer Liegenschaften und die Renovation des Gebäudekomplexes «Jatte 1» in Pariszurückzuführen. Der konsolidierte Gewinn betrug 4,7 Mio Franken nach 7,3 Mio im Vorjahr.

Grund für die Abnahme der Mieterträge sind laut Züblin die Verkäufe von nichtstrategischen Liegenschaften sowie die vorübergehend ausfallenden Mieterträge wegen der Renovation von mehreren Gebäuden, insbesondere der Liegenschaft «Jatte 1» in Paris, sowie einer weiteren Abschwächung des Euro.

Immobilienportfolio 1,2 Mrd Franken wert
Der Gesamtwert des Immobilienportfolios betrug per 31. März 2012 1‘206 Mio Franken. Davon entfielen 370 Mio Franken auf die Schweiz, 383 Mio auf Frankreich, 331 Mio auf Deutschland und 122 Mio auf die Niederlande. Während die Marktwerte in der Schweiz nochmals angestiegen sind, mussten in Frankreich und Deutschland die Werte leicht und in den Niederlanden aufgrund des weiterhin schlechten Marktumfeldes wesentlich korrigiert werden. Insgesamt verringerte sich der Marktwert des Portfolios um 0,2%.

Loan-to-Value auf 64,2 % verbessert
Der Leerstand (ohne Berücksichtigung der Renovationsobjekte) blieb gegenüber dem 31. März 2011 mit 11,4% unverändert. Es sei gelungen, das Portfolio durch den Verkauf von sieben nichtstrategischen Liegenschaften in Deutschland und den Niederlanden weiter zu optimieren. Die Fremdfinanzierung konnte laut Züblin überproproportional zu den Verkäufen reduziert werden: Der Loan-to-Value verbesserte sich von 68,8 auf 64,2%. Trotz der aufgelegten Anleihe von 60 Mio Franken konnte auch die EPRA-Eigenkapitalquote auf 31,8% erhöht werden, gegenüber 30,7% im letzten Jahr.

Umbau von «Jatte 1» in Paris gestartet
Züblin hat die Planung der Gross-Renovation des Gebäudekomplexes «Jatte 1» in Paris vorangetrieben. Nachdem die Baufreigabe erteilt wurde, hat die französische Tochtergesellschaft im März 2012 den Startschuss für den Umbau gegeben. Die Übergabe des Gebäudes ist für den 15. März 2014 geplant. Züblin baut «Jatte 1» in ein modernes und energieeffizientes Bürogebäude um.

Weitere Liegenschaft verkauft
Nach dem Bilanzstichtag wurde mit der Logistikimmobilie Frechen eine weitere nichtstrategische Immobilie in Deutschland verkauft. Die per 31. März 2012 zu CHF 31 Mio. bilanzierte Liegenschaft konnte zum Marktwert veräussert werden.

Züblin rechnet aufgrund der laufenden Bereinigungen in Deutschland und Holland sowie den Renovationsarbeiten in Paris und Bern in den nächsten zwei Jahren mit einem um 15 bis 20% tieferen Mietertrag. Danach sollten aber neue Mieter in die Liegenschaften einziehen und die Marktwerte dank den Investitionen stark ansteigen, heisst es. (Züblin/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.