Zürcher Elektrizitätswerke investieren in Erneuerbare Energien

Symbolbild Windkraft

Zürich – Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) investieren in erneuerbare Energien: Sie beteiligen sich an einem Windpark in Frankreich sowie an einem solarthermischen Kraftwerk in Südspanien. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Am Onshore-Windpark Ternois Sud beteiligen sich die EKZ mit 70%. Die sechs Windkraftanlagen liegen im Norden Frankreichs. Es sei eine Stromproduktion von 33 Gigawattstunden pro Jahr zu erwarten, heisst es in der Mitteilung weiter. Beim solarthermischen Kraftwerk Puerto Errado 2 erwerben die EKZ einen Anteil von 6%. Die Anlage befindet sich im Bau und dürfte im März 2012 fertig gestellt werden. Sie soll gegen 50 Gigawattstunden Strom pro Jahr liefern. Weiter hat die EKZ Anfang Juli gemeinsam mit vier weiteren Schweizerischen Energieversorgern die Schweizerische Beteiligungsgesellschaft Terravent AG gegründet. Diese investiere in Windparks in Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien. Insgesamt wollen die EKZ in den nächsten Jahren rund 100 Mio CHF an Eigenmittel in die Produktion von erneuerbarer Energie investieren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.